Cognizant lässt Wipro hinter sich

4. August 2011, 10:21
image

Cognizant ist nun - nach TCS und Infosys - der drittgrösste indische IT-Dienstleister.

Cognizant ist nun - nach TCS und Infosys - der drittgrösste indische IT-Dienstleister.
Cognizant-Aktien werden an der US-Technologiebörse Nasdaq gehandelt, weshalb der riesige Software-Hersteller als US-Firma gilt. Doch die meisten der Cognizant-Angestellten sitzen in Indien, deshalb wird die Firma als einer der indischen Software-Elefanten wahrgenommen. Unter eben diesen "Elefanten" ist es seit der Publikation der jüngsten Geschäftszahlen von Cognizant zu einer Verschiebung gekommen.
Cognizant konnte im zweiten Quartal 2011 Umsatz und Gewinn massiv steigern. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 34,4 Prozent (!) auf 1,485 Milliarden Dollar, der Gewinn legte um 19 Prozent auf 208 Millionen Dollar zu. Der auch in der Schweiz sehr aktive Software-Riese erzielt nach eigenen Angaben eine operative Marge von 19,8 Prozent. Wichtige Kunden von Cognizant sind UBS und Credit Suisse. So verkaufte UBS das "India Service Center" mit ungefähr 2000 Mitarbeitenden im Herbst 2009 an Cognizant führt.
Nun auf Platz 3
Das massive Umsatz- und Gewinnwachstum des US-indischen Konzerns führt zu einer Verschiebung in der in der indischen Wirtschaftspresse viel beachteten Rangliste der grössten IT-Dienstleister des Subkontinents. Cognizant hat nun nämlich den Konkurrenten Wipro überholt und belegt hinter den Spitzenreitern TCS (Tata Consultancy Services) und Infosys nun Platz drei, während Wipro auf Platz vier abgerutscht ist.
Für den charismatischen Wipro-Chef Azim Premji ist der Abstieg auf Rang vier keine Überraschung, wie er indischen Zeitungen sagte. Denn Cognizant profitierte stark vom heftigen Aufschwung der Nachfrage seitens der Finanzindustrie, während Wipro in diesem Marktsegment nicht so stark ist, wie Premji sagte. Cognizant macht mehr als die Hälfte seines Umsatzes mit der Finanzindustrie, Wipro nur 27 Prozent.
Schielen auf Platz zwei
Wächst Cognizant weiterhin so schnell und vor allem so viel schneller als die Konkurrenz, so könnte der Software-Elefant gar auf Rang zwei vorstossen. So konnte Cognizant den Umsatz im zweiten Quartal gegenüber den ersten drei Monaten des Jahres um 8,3 Prozent steigern. Die unbestrittene Nummer 1, TCS, legte um 7,4 Prozent zu, Infosys um 4,3 und Wipro "nur" um 0,5 Prozent. Cognizant lag im zweiten Quartal "nur" noch um 186 Millionen Umsatz hinter den 1,67 Milliarden Dollar von Infosys und schielt damit auf Platz zwei.
Das rasante Wachstum des US-indischen Dienstleisters Cognizant schlug sich auch in der Zahl der Mitarbeitenden nieder. Diese wuchs zwischen April und Juni 2011 um netto 7'100 auf total 118'000 Mitabeitende. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023