Com-Ex findet: "doch, uns braucht's noch"

17. Mai 2019, 09:50
  • channel
  • messe
  • bern
image

Telenetfair, Orbit --https://www.

Telenetfair, Orbit und CeBIT sind nur einige Beispiele von IT-Messen, die die Zeit nicht überlebt haben. Angesichts der Ereignisse im Schweizer Messemarkt, hätten die Veranstalter der Com-Ex das Format der Messe hinterfragt und Alternativen geprüft, heisst es in einer Mitteilung. Man sei zum Schluss gekommen, dass eine Messe aber nach wie vor die "ideale Plattform ist, um sich über Neuigkeiten zu informieren, Branchenkollegen zu treffen und Fachwissen zu vertiefen".
Die dritte Ausgabe der Com-Ex, der Fachmesse für Kommunikations-Infrastruktur, findet vom 22. bis 24. September 2020 in Bern statt.
Die Organisatoren schreiben weiter, dass man sich bewusst sei, dass sich die Bedürfnisse der Besucher ändern und die Erwartungen an Veranstaltungen gestiegen seien. Diesen Anforderungen wolle die Com-Ex mit einem erweiterten Ausstellerangebot, einem angepassten Hallenkonzept, der Zusammenarbeit mit anderen Veranstaltern und einem vielfältigen Rahmenprogramm Rechnung tragen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT und Centris spannen im Hosting zusammen

Der Anbieter von Krankenversicherungssoftware aus Root gibt seine Datacenter auf und spannt dafür mit dem bisherigen Konkurrenten und Branchenprimus aus Solothurn zusammen.

publiziert am 24.6.2022
image

Spie ICS übernimmt die Services von Arktis

Das Dienstleistungsgeschäft des UCC-Providers geht an die Servicesparte von Spie Schweiz.

publiziert am 23.6.2022
image

Bei 08Eins übernimmt Marc Cadalbert

Der bisherige Inhaber und CEO des Churer Softwarehauses, Haempa Maissen, will seine Karriere neu ausrichten.

publiziert am 23.6.2022
image

MCS Software geht in neue Hände

Nach 27 Jahren verkauft Gründer Georg Conrad das Berner Softwarehaus an Eric Gutmann.

publiziert am 23.6.2022