Comarch übernimmt A-MEA

30. Januar 2012, 17:02
  • business-software
  • übernahme
image

Der polnisch-deutsche ERP-Hersteller Comarch tritt in der Schweiz nun auch als Systemintegrator auf. Comarch-Partner Polynorm hofft auf verstärktes Marketing.

Der polnisch-deutsche ERP-Hersteller Comarch tritt in der Schweiz nun auch als Systemintegrator auf. Comarch-Partner Polynorm hofft auf verstärktes Marketing.
Der polnisch-deutsche Softwarehersteller Comarch (SoftM, Semiramis) übernimmt für einen nicht genannten Betrag den Ostschweizer ERP-Integrator A-MEA. Ziel ist der Ausbau der Präsenz von Comarch in der Schweiz, wie sowohl A-MEA-Geschäftsleiter Jürg Feuz wie auch Christoph Kurpinski, Vorstandsvorsitzender von Comarch Deutschland, betonen.
Kurpinski betont, dass die Übernahme kein Angriff auf den bisher grössten Comarch-Partner in der Schweiz, Polynorm, bedeute: "Es bleibt noch genügend Platz für Partner." Comarch-Partner seien bei grösseren, allenfalls auch internationalen Projekten überfordert, so Kurpinski.
Feuz: "Mehr, nicht weniger"
Gemäss A-MEA-Geschäftsführer Jürg Feuz gehe es darum, mit dem Verkauf der Firma an Comarch einen weiteren Entwicklungsschritt zu machen. "Für unsere Kunden ändert sich nichts, doch wir haben als Niederlassung des Herstellers mehr Möglichkeiten." Er und sein Geschäftsleitungskollege Anton Stäheli haben die Firma vor ungefähr 10 Jahren gegründet, weil die damalige österreichische Mutterfirma in Insolvenz gegangen war, erzählt Feuz. 10 Jahre später sei nun die Zeit gekommen, einen weiteren Schritt zu machen. "Für uns ist das eine gute Lösung."
Ganz ähnlich sieht das Polynorm-Chef Bernhard Knechtle, der vor dreieinhalb Jahren mit der Übernahme von PowerSource ins Geschäft mit Comarch (damals Semiramis) eingestiegen ist. "Ich finde es gut, wenn Comarch die Präsenz in der Schweiz verstärkt. Wenn Comarch dann tatsächlich die grossen Projekte gewinnt, können wir davon nur profitieren", so Knechtle zu inside-channels.ch.
Comarch beschäftigt weltweit 3500 Mitarbeiter in 18 Ländern und macht etwa 30 Prozent des Umsatzes im deutschsprachigen Raum. In der Schweiz hat Comarch eine Niederlassung in Buchs, wo Comarch ECM (ehemals Solitas) entwickelt. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022