ComCom versteigert drei Konzessionen für WiMax & Co.

12. Juli 2005, 09:39
  • telco
image

Konkurrenz für ADSL, Kabel und UMTS.

Konkurrenz für ADSL, Kabel und UMTS.
Die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) will Ende Jahr drei Konzessionen für die Nutzung von BWA (Broadband Wireless Access) ausschreiben. Unter dem Oberbegriff BWA ordnen sich Zugangstechnologien wie WLL (Wireless Local Loop) oder FBWA (Fixed Broadband Wireless Access). Am bekanntesten ist jedoch WiMAX (worldwide interoperability for microwave access) mit dem Standard IEEE 802.16.
Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) führte im Frühjahr eine öffentliche Konsultation durch, woran 46 Interessierte teilnahmen. 24 davon waren an eine Konzessionsvergabe von BWA direkt interessiert. Aus den Antworten ging hervor, dass Anfang 2006 der richtige Zeitpunkt für die Erteilung von BWA-Konzessionen sei. Aufgrund des knappen Frequenzbandbereichs kann die ComCom nur drei Konzessionen vergeben. Ende Jahr wird die Ausschreibung eröffnet. Dann werden Bedingungen und Modalitäten den Interessenten bekannt gegeben. Anhand dieser Bestimmungen erfolgt darauf eine Auktion, woraus die drei "Gewinner" ermittelt werden. Im Verlauf des ersten Halbjahres 2006 werden die Konzessionen dann effektiv vergeben.
Welche Provider konkretes, effektives Interesse bekundet haben, wollte die ComCom gegenüber inside-it.ch nicht verraten. Fest steht, dass "UPC Priority Wireless" eine WLL-Konzession besitzt, die das Unternehmen im Mai 2000 für 160 Millionen Franken eingekauft hatte. Damit könnte "UPC Priority Wireless" auf dem (gemäss ComCom nicht besonders guten) Frequenzplatz bereits WiMAX anbieten. Das einzige Problem ist, dass das Unternehmen seit 2001 in der Schweiz keine Vertretung hat. Es ist aber denkbar, dass jetzt beim Aufkommen von Konkurrenzanbietern der Vorstoss in die Schweiz gewagt wird.
Die Teilnehmer der öffentlichen Konsultation durch das BAKOM gaben in der Vernehmlassung an, dass BWA vor allem als Konkurrenz zu ADSL zu betrachten sei, an zweiter Stelle zu CATV (Kabelanschluss) und an dritter Stelle zu UMTS. Der Wettbewerb im Bereich der Breitbandanschlüsse wird auf jeden Fall weiter belebt. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022