Comit implementiert Finnova bei den RBA-Banken

6. April 2009, 09:40
  • rechenzentrum
  • swisscom
  • finnova
image

Betriebspartner noch nicht gewählt.

Betriebspartner noch nicht gewählt.
Die rund 50 RBA-Banken, die sich im vergangenen November für die Einführung der Bankensoftware Finnova entschieden haben, setzen auf Comit als Implementationspartner. Wie es in einer Mitteilung heisst, hat sich Entris Banking nach einer intensiven Evaluationsphase für die auf IT-Dienstleistungen für Finanzinstitute spezialisierte Swisscom-Tochter entschieden. Entris Banking führt als Business-Process-Outsourcing-Dienstleister der RBA-Banken das Gesamtprojekt.
Die Implementierung der neuen Software hat noch nicht begonnen. Gemäss Comit sollen bis Ende 2012 alle rund 50 Banken mit der neuen Kernbankenlösung operativ sein. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.
Bei welchem IT-Dienstleister Finnova betrieben werden soll, ist noch nicht entschieden. RBA-Sprecher Nicolas Bopp sagt zu inside-it.ch, dass die nächsten Schritte an der RBA-Pool-Versammlung im Juni definiert werden sollen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022