Commodore-Gründer ist tot

10. April 2012 um 15:29
  • politik & wirtschaft
  • e-voting
  • apple
image

Jack Tramiel war eine Computer-Legende und ein Gaming-Pionier.

Jack Tramiel war eine Computer-Legende und ein Gaming-Pionier.
Am Ostersonntag ist der Commodore-Gründer Jack Tramiel im Alter von 83 Jahren im kalifornischen Monte Sereno gestorben. Tramiel galt als einer der bedeutendsten Pioniere der Computergeschichte. Vor rund 30 Jahren präsentierte er an der Consumer Electronics Show den Commodore 64 - den legendären "Brotkasten". Es sollte einer der meistverkauften PCs aller Zeiten werden. Vor allem auch deshalb, weil man damit für damalige Verhältnisse tolle Games spielen konnte.
Der Holocaust-Überlebende musste - wie Steve Jobs bei Apple - nach einem Machtkampf das von ihm gegründete Unternehmen verlassen. Nachdem er 1984 gegangen war, heuerte er bei Atari an. Ende der Achtzigerjahre übergab Tramiel die Führung von Atari an seinen Sohn und kehrte 1995 noch einmal kurz an die Spitze zurück. 1996 verkaufte er das Unternehmen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

BLKB setzt mit Radicant 22 Millionen Franken in den Sand

Das Geschäft der Basellandschaftlichen Kantonalbank läuft gut. Ein Wermutstropfen ist jedoch die neugegründete Digitalbank Radicant.

publiziert am 29.2.2024
image

Ringier und weitere Medien­konzerne fordern Milliarden von Google

Dutzende von europäischen Medien­unternehmen ziehen wegen mutmasslicher Benach­teiligung im Werbe­geschäft gegen Google vor Gericht. Darunter auch 'Blick'-Heraus­geber Ringier.

publiziert am 29.2.2024
image

Bund sucht Red-Hat-Unterstützung für 25 Millionen Franken

Der Bund sucht bis zu 16 externe Dienstleister, welche die ganze Bundesverwaltung im Bereich Red Hat unterstützen. Es geht um 21'000 Personentage.

publiziert am 29.2.2024
image

E-Justizakte: Österreichische Lösung wird "eingeschweizert"

Für die digitale Aktenbearbeitung und -verwaltung übernimmt die Schweiz die staatliche Lösung des Nachbarlandes.

publiziert am 28.2.2024 2