Commvault baut Partner-Programm aus

15. Juli 2020, 13:22
  • commvault
  • channel
  • it-anbieter
  • it-dienstleister
image

Neue Anreize sollen das Geschäft der Lösungsanbieter und Vertriebspartner rentabler machen und ihnen zu mehr Geschäftsabschlüssen verhelfen.

Mit zusätzlichen Rabatten, mehr Flexibilität, Vorteilen bei der Neukunden-Registrierung und stärkerem Produktefokus auf die Partner kündigt der Anbieter von Backup-, Recovery- und Storage-Lösungen Commvault den Ausbau seines Partner-Advantage-Programms an.
Nachdem das Unternehmen soeben erst in der Schweiz den Vertrieb mit einem Team in der Westschweiz ausgebaut hat, soll nun über das neue Programm auch die Beziehung zu den Partnern verbessert werden. Konkret werden Leistungsrabatte auf Gewinn und Wachstum versprochen. Dazu kommt, dass man auf allen Programmebenen mehr Flexibilität mit klarem Gewinnpotenzial ermöglichen will. Die Partner sollen ausserdem von einem verlässlichen Deal-Support, optimierten Prozessen für die Registrierung von Geschäftsabschlüssen und einem vorschlagbasierten Marketing-Fonds profitieren, schreibt Commvault.
image
Mercer Rowe betont die lokale Unterstützung. Foto: Commvault
Basis von alledem seien neben innovativen Produkten ein eng abgestimmtes Vertriebsteam, die Go-to-Market-Strategie und ein "Ökosystem, das es den Partnern ermöglicht, Verkäufe intelligent und gewinnbringend umzusetzen", heisst es weiter.
Laut Mercer Rowe, Vice President Global Partner Organization, wird es darüber hinaus auch "lokale Unterstützung, umfassende Schulungen und Ressourcen zur Leadgenerierung" geben. Zudem werde man den Partnern neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeit eröffnen. Schliesslich werden noch der Ausbau des Partner-Portals angekündigt und Investitionen unter anderem in Angebots- und Ausschreibungs-Tools und in ein "Partner Demand Center". Auch dies Massnahmen, um die bestehende Kundenpipeline weiterzuentwickeln.

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022