Computacenter liefert 3200 Convertibles für Zuger Schulen

18. Juni 2019, 09:33
  • e-government
  • schule
  • zug
  • lenovo
  • lieferung
  • beschaffung
image

Die Stadtschulen Zug beschaffen gemeinsam mit den Schulen Cham und Steinhausen circa 3200 mobile Geräte für Schüler und Lehrpersonen.

Die Stadtschulen Zug beschaffen gemeinsam mit den Schulen Cham und Steinhausen circa 3200 mobile Geräte für Schüler und Lehrpersonen. Benötigt werden laut einer Ausschreibung Convertible-Geräte mit fester Tastatur, die im Device-as-a-Service-Modell geliefert werden sollen.
Als Lieferant für die Geräte und die damit zusammenhängenden Dienste wurde Computacenter gewählt, wie das Unternehmen mitteilt. Der Auftrag beläuft sich auf vier Jahre. In dieser Zeit mieten die Schulen die Geräte, die nach Ablauf der Vertragsdauer wieder an den Anbieter zurückgegeben werden. Ein Preis für den Auftrag wird auf Simap nicht genannt und auch Computacenter kommentiert den finanziellen Umfang des Vertrages nicht.
Für die Schulen werden identische Geräte des Herstellers Lenovo besorgt, schreibt Computacenter weiter, und zum Auftrag gehören neben der Lieferung und Basis-Installation auch die Wartung und Reparatur. Die Umsetzung und Abwicklung des Geschäfts übernimmt die im März von Computacenter übernommene Firma Pathworks.
"Mit Pathworks haben wir nun ein eigenes Produkthaus, was uns bei der Beschaffung von Hardware für unsere Kunden deutlich unabhängiger und damit flexibler macht", kommentierte Computacenter-CEO Massimiliano D'Auria die Übernahme im März. Der nun gewonnene Auftrag zeige, dass der Zukauf die Position von Computacenter im Bereich der öffentlichen Verwaltung gestärkt habe. "Wir haben unser eigenes Produkthaus und eines der leistungsfähigsten und grössten Repair-Center der Schweiz; was für die Service-Gewährleistung im Rahmen eines so umfangreichen DaaS-Vertrages wesentliche Voraussetzungen sind", lässt sch D`Auria in der aktuellen Mitteilung zitieren. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

E-Umzug soll in allen Berner Gemeinden eingeführt werden

Nach einem Pilot zieht der Kanton Bern eine positive Bilanz: In allen Gemeinden soll die An- und Abmeldung bald auch auf digitalem Wege möglich sein.

publiziert am 24.6.2022
image

EJPD hat sich Java-Entwickler ausgewählt

Die 5 Anbieter, die den IT-Dienstleister des Departements von Karin Keller-Sutter bei der Java-Entwicklung von Individualsoftware unterstützen werden, sind gefunden.

publiziert am 24.6.2022
image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022
image

Bern hat die erste Professorin für öffentliche Beschaffungen

Rika Koch wird zusammen mit dem Bundesverwaltungsrichter Marc Steiner die Fachgruppe "Public Procurement" der BFH leiten.

publiziert am 23.6.2022