Computerlinks definitiv an Barclays verkauft

13. August 2008, 12:35
  • international
  • verkauf
image

84 Prozent der Computerlinks-Aktien wurden dem Investor Barclays angedient. Nun soll das Wachstumstempo beschleunigt werden.

84 Prozent der Computerlinks-Aktien wurden dem Investor Barclays angedient. Nun soll das Wachstumstempo beschleunigt werden.
Die Computerlinks-Aktionäre haben "mit den Füssen abestimmt" und in der grossen Mehrheit ihre Aktionen an den Finanzinvestor Barclays verkauft. Damit kommt die Übernahme des paneuropäischen auf Security- und Infrastruktur spezialiserten Value-added-distributors durch die "Heuschrecke" zustande. Die CSS Computer Security Solutions Erwerbs GmBH, wie das rechtliche Vehikel von Barclays heisst, besitzt nun 84 Prozent der Stimmrechte an Computerlinks. Wer noch Aktien von Computerlinks hat, kann diese bis zum 27. August noch für 15.50 Euro das Stück an Barcleys verkaufen.
Er sei sehr zufrieden, mit Barclays Private Equity einen Investor gefunden zu haben, der "ein fundamentales Verständnis für das Geschäftsmodell" mitbringe, lässt sich Computerlinks-Gründer Stephan Link in einer Mitteilung von heute zitieren. Nun setze man alles daran, die internationale Expansion von Computerlinks zu beschleunigen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022