Computex 2012: Neues von der APU- und GPU-Front

7. Juni 2012, 11:48
  • technologien
  • intel
  • amd
  • nvidia
image

An der Computermesse Computex in Taipeh stellen Hersteller Trends und Neuigkeiten vor.

An der Computermesse Computex in Taipeh stellen Hersteller Trends und Neuigkeiten vor.
Keine Computex ohne Ankündigung neuer Lösungen von den Grafikkartenherstellern. Sowohl AMD als auch Nvidia haben dabei diesmal an der grössten Computermesse Asiens vor allem Notebooks ins Visier genommen.
Längere Akku-Laufzeiten mit AMDs E-Serie
Als Gratwanderung zwischen Energieeffizienz und HD-Entertainment legt AMD die auch unter dem Codenamen Brazos 2.0 bekannte neue E-Serie von APUs (Accelerated Processing Units) auf. Die E-Serie versteht sich als ganze Plattform und soll als Desktop- und Notebook-Lösung zu bezahlbaren Preisen Multimedia-Vergnügen bescheren und bei mobilen Rechnern mit einer thermischen Verlustleistung (TDP) von 18 W für deutlich längere Akku-Laufzeiten sorgen. Zum Vergleich: Intels Ultrabook-Prozessoren haben mit 17 W nur einen unwesentlich geringeren Verbrauch.
AMD verspricht für die neue Plattform eine Akku-Laufzeit von bis zu 11 Stunden oder bis zu 90 Minuten mehr Laufzeit als Konkurrentprodukte beim Web-Browsen oder Online-Flash-Gaming. Dabei soll es im Wesentlichen auch die einzige Notebook-Plattform sein, die von Hause aus die AMD-Grafik der Serie Radeon HD 7000 mit DirectX 11 und DirectCompute für die facettenreichen neuesten Computerspiele unterstützt. AMD Steady Video mit Plug-ins für alle führenden Web-Browser, den Windows Media Player und den Open-Source-Player VLC soll unschöne Wackler und Nachzieheffekte ausbügeln.
Die integrierte Rechenleistung der Radeon-HD-Grafik soll auch das Web-Browsen beschleunigen. Zusammen mit Microsoft hat AMD laut 'Digitimes' auch an Verbesserungen mit Blick auf Windows 8 gearbeitet. Optimiert wurde zum Beispiel der Support von HTML5 und der Metro-Oberfläche des neuen Betriebssystems, um die Entwicklung entsprechender Apps voranzutreiben.
Nvidia lanciert die neusten Kepler-GPUs
Nvidia läutet mit der GeForce GTX 680M eine neue Notebook-GPU-Serie ein, die auf Basis der nächsten Generation der 'Kepler'-Architektur Spitzenleistung bei vergleichsweise geringem Verbrauch versprechen soll. Nvidia zufolge bringt die neue Serie eine Reihe von Top-Technologien mit. Dazu gehören: Adaptive V-sync, Advanced (fortgeschrittene) AA-Modi, Optimus, Support für PhysX, Nvidia 3D Vision 2, 3DTV-Wiedergabesoftware, SLI und CUDA-Unterstützung. Wie das Unternehmen ankündigt, werden die Dell-Notebooks Alienware M17x und Alienware M18x zu den ersten Geräten gehören, welche bereits mit der GeForce GTX 680M ausgestattet sein werden. In letztere passen im SLI-Verbund sogar zwei der High-Ender. Als weitere Hersteller werden MSI und Clevo genannt.
Auch wenn nicht ganz so leistungsstark wie die Desktop-Grafikkarte GeForce GTX 670 soll die 3D-Performance der GTX 680M laut 'Heise' ausreichen, um selbst die aktuellsten 3D-Spiele ruckelfrei darzustellen. (kh)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Der "letzte Überlebende" im Floppy-Disk-Business

Es gibt immer noch Abnehmer für die alten Datenträger. Aber die Vorräte des wahrscheinlich letzten Floppy-Händlers gehen langsam zur Neige.

publiziert am 21.9.2022 3
image

Salesforce startet neue CRM-Plattform namens "Genie"

An der Dreamforce-Konferenz wird "Genie" als erstes "Echtzeit-CRM der Welt" angekündigt. Damit sollen Unternehmen Daten effizienter bearbeiten können.

publiziert am 21.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022