Comsoft direct auf Expansionskurs

17. November 2010, 13:25
    image

    Comsoft direct, der Lizenzspezialist des Bechtle-Konzerns, hat in den vergangenen Monaten zwei neue Niederlassungen in Italien und Spanien eröffnet.

    Comsoft direct, der Lizenzspezialist des Bechtle-Konzerns, hat in den vergangenen Monaten zwei neue Niederlassungen in Italien und Spanien eröffnet. Am 1. Oktober 2010 wurde in Mailand ein neues Comsoft-Büro unter der Geschäftsleitung von Patrick Pulver, CEO von Comsoft direct, eröffnet. Einen Monat später folgte die Gründung der spanischen Comsoft-Niederlassung in Madrid. Dafür wurde ein Team von fünf Mitarbeitenden von der Schwesterfirma Bechtle direct in Spanien in die Comsoft direct ausgegliedert. Seit dem 1. November 2010 ist Juan-José Moneo Geschäftsführer von Bechtle direct und Comsoft direct in Spanien.
    Comsoft direct ist bereits in der Schweiz, Frankreich, Holland, Österreich und Belgien tätig. Ein weiterer Sitz in Deutschland wird Anfang Januar 2011 folgen, heisst es in einer Mitteilung. Das Unternehmen will in den nächsten Jahren die Internationalisierung vorantreiben und in allen Ländern mit Bechtle-direct-Präsenz ein Softwareunternehmen gründen. Gemäss Pulver soll Comsoft direct innerhalb der nächsten Jahre zu den drei grössten Softwareresellern in Europa gehören. (mim)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Die Chipindustrie ist im freien Fall

    Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

    publiziert am 30.1.2023
    image

    EU und USA wollen Zusammenarbeit bei KI intensivieren

    Eine Vereinbarung wurde unterzeichnet. Auch im Bereich der KI-Forschung soll verstärkt kooperiert werden.

    publiziert am 30.1.2023
    image

    Commvault hat schon wieder einen neuen Schweiz-Chef

    Nicolas Veltzé ist bereits für Österreich und Südosteuropa zuständig. Seine Vorgängerin war nur 4 Monate im Amt.

    publiziert am 30.1.2023
    image

    Edtech-Startup Evulpo nimmt 7,7 Millionen Franken ein

    Das Schweizer Startup hat an einer Finanzierungsrunde neues Geld gesammelt. Damit soll die E-Learning-Plattform über Europa hinaus wachsen.

    publiziert am 30.1.2023