Conextrade wird mit SAP Ariba verbunden

24. Oktober 2019, 13:26
  • business-software
image

Swisscom hat mit SAP Ariba eine Partnerschaft vereinbart und seine Beschaffungsplattform Conextrade mit SAPs internationalen Business-to-Business-Netzwerk verbunden.

Swisscom hat mit SAP Ariba eine Partnerschaft vereinbart und seine Beschaffungsplattform Conextrade mit SAPs internationalen Business-to-Business-Netzwerk verbunden.
Conextrade ist eine von Swisscom betriebene Plattform für die elektronische Rechnungsstellung und den elektronischen Datenaustausch. Sie wurde vor allem für KMU konzipiert und wird von rund 4000 Unternehmen benützt.
SAP hätte wohl nichts dagegen gehabt, diese Kunden direkt auf Ariba zu locken. Aber Conextrade, so sagt SAP selbst, sei für viele Schweizer Unternehmen das bevorzugte Netzwerk, denn es erlaube den Zugriff auf eine digitale Plattform, durch die Transaktionen in Übereinstimmung mit den lokalen Gesetzen und Sicherheitsstandards abgewickelt werden können.
Durch die Verbindung mit Ariba, so SAP, hätten Lieferanten nun die Möglichkeit neue Käufer zu erreichen und die Einkäufer Zugang zu neuen Lieferanten.
Für SAP Ariba ist die Anbindung von Conextrade offensichtlich Teil einer weitergehenden Strategie: "Wir öffnen das Ariba Netzwerk für etablierte geografische und branchenspezifische Netzwerke, die aufgrund ihrer einzigartigen Möglichkeiten im Umgang mit Vorschriften, Protokollen und Formaten bevorzugt werden", sagt Sean Thompson, Senior Vice President bei SAP Ariba. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweiz-Chef Badoux: "Servicenow ist hierzulande eine Erfolgsgeschichte"

Am "World Forum 2022" zog Alain Badoux Bilanz zum 10. Geburtstag von Servicenow Switzerland. Kunden-, Partner- und Mitarbeiterzahl konnten stetig ausgebaut werden.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022
image

Schweizer SaaS-Anbieter Beekeeper holt sich 50 Millionen Dollar

Mit dem frischen Kapital will der Zürcher Anbieter seine Softwareplattform für Frontline-Mitarbeitende ausbauen und in weiteres Wachstum investieren.

publiziert am 9.11.2022