Confinale wird Premium Partner von Avaloq

18. September 2020 um 14:15
  • channel
  • fintech
  • finanzindustrie
  • avaloq
image

Confinale steigt als viertes Unternehmen weltweit in den Kreis der Avaloq Premium Implementierungspartner auf.

Confinale wird bei Avaloq auf die höchste Stufe – die Premium Implementation Partnerschaft – gesetzt, wie das Unternehmen mitteilt. Ausschlaggebend für den Aufstieg in die höchste Partnerklasse seien unter anderem die Grösse, Projekterfahrung und die internationalen Standorte von Confinale.
Damit gehört Confinale zum Kreis von vier Unternehmen weltweit, die den Titel "Avaloq Premium Implementation Partner" erhalten. Roland Staub, CEO von Confinale, sagt: "Dies zeugt von unserem Fokus auf die Avaloq Community, der tiefen und wachsenden Avaloq-Expertise unserer Mitarbeitenden und dem kundenzentrierten Lösungsansatz – sei es bei der Implementierung von Avaloq-Modulen, der Integration von Drittsystemen oder bei der Bereitstellung von Digitalisierungslösungen für Avaloq-Banken."
Confinale wurde 2012 in der Schweiz gegründet. Das IT-Beratungs- und Software-Entwicklungsunternehmen hat sich auf Digitalisierungsprojekte für den Bankensektor spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben 65 Mitarbeitende und betreut 35 Avaloq-Kunden in der Schweiz, Liechtenstein, Deutschland und Grossbritannien.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024