Connectis-Mutter will Getronics kaufen

24. Januar 2012, 13:32
image

Gelingt der Deal, werden Connectis und Getronics Schweiz Schwesterunternehmen unter dem Dach der Münchner Industrieholding Aurelius.

Gelingt der Deal, werden Connectis und Getronics Schweiz Schwesterunternehmen unter dem Dach der Münchner Industrieholding Aurelius.
Knapp vier Jahre nachdem Aurelius ein Teil von Sunrise übernommen hat, schnappt sich die Münchner Industrieholding nun auch die europäischen und asiatischen Aktivitäten des niederländischen IT-Dienstleisters Getronics. Der Deal soll im zweiten Quartal abgeschlossen werden, heisst es in einer Mitteilung. Der bisherige Mutterkonzern von Getronics, der niederländische Telekom-Konzern KPN, hatte bereits im Vorfeld Getronics Holland integriert und die lateinamerikanischen Aktivitäten an einen Investor verkauft.
Übernommen wird voraussichtlich auch die 220 Mitarbeitende zählende Schweizer Getronics-Niederlassung, wie ein Sprecher gegenüber inside-channels.ch bestätigt. Pläne zur künftigen Strategie von Aurelius in der Schweiz sind noch nicht bekannt. Connectis war ursprünglich ein Teil von Ascom, ging dann 2005 an Sunrise und schliesslich Mitte 2008 an Aurelius. Kurz darauf erfolgte die Umbenennung in Connectis. Aktuell beschäftigt Connectis schweizweit 210 Personen.
Was Getronics angeht, gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Spekulationen über einen Verkauf. Aurelius plant nun die Übernahme von sieben europäischen und fünf asiatischen Niederlassungen. Insgesamt sollen 2900 Personen den Arbeitgeber wechseln. KPN soll die Weiterentwicklung des Unternehmens über einen Minderheitsanteil als langfristiger strategischer Partner begleiten, heisst es in einer Mitteilung.
Aurelius möchte die einzelnen Landesgesellschaften mit dem bestehenden Management "zu führenden Dienstleistern in ihren Märkten weiterentwickeln". Gleichzeitig sollen die jeweiligen Aktivitäten der Landesgesellschaften von Getronics untereinander stärker vernetzt und individuelle Stärken auf Unternehmensebene ausgedehnt werden. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2