Consulter Esprit, Agens und Paricon fusionieren

5. Juli 2011, 10:00
  • channel
  • q_perior
  • schweiz
image

Neues Beratungsunternehmen Q_Perior entsteht.

Neues Beratungsunternehmen Q_Perior entsteht.
Die drei deutschen Business- und IT-Consulter Agens, Esprit und Paricon haben per 1. Juli 2011 fusioniert. Der neue Name des Unternehmens, das sich auf Consulting in den Bereichen Financial Services, öffentliche Verwaltung und branchenübergreifende Themen fokussiert, lautet Q_Perior. Q steht für Qualität und _Perior, abgeleitet aus "superior", unterstreiche, dass die Mitarbeitenden des neuen Beratungsunternehmens alles dafür tun, erstklassige Ergebnisse für ihre Kunden zu liefern, so die Erklärung für den etwas sperrigen Namen.
Das neue Unternehmen beschäftigt in der Schweiz rund 50 Personen. Geschäftsführer von Q_Perior Schweiz ist Thomas Münger, der bereits Esprit Schweiz in den letzten Jahren leitete. "Wir decken in der Schweiz Themen ab, wie etwa Finanzen, Kundenbeziehungsmanagement, Beschaffung und IT-Management, die völlig branchenunabhängig sind", lässt er sich in einer Mitteilung zitieren. Man werde die starke Positionierung bei den Finanzdienstleistungskunden in Deutschland zukünftig auch noch stärker in der Schweiz nutzen, so Münger. Wie er sagt, setzte das Unternehmen in der Schweiz letztes Jahr 22 Millionen Franken um.
International beschäftigt Q_Perior 400 Personen, weitere Berater werden laufend gesucht. Trotzdem wolle man ein Unternehmen mit mittelständischer Prägung bleiben, heisst es in der Mitteilung. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Keine kritischen Lücken im E-Voting-System der Post gefunden.

Beim Bug-Bounty-Programm gelang es niemandem, in das System oder die elektronische Urne einzudringen. Die Tests gehen aber noch weiter.

publiziert am 28.9.2022 1
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022
image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022
image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022