Coop breitet sich mehr und mehr im Online-Handel aus

19. Februar 2019, 14:57
image

Coop hat heute seine Umsatzzahlen für das vergangene Jahr veröffentlicht.

Coop hat heute seine Umsatzzahlen für das vergangene Jahr veröffentlicht. Der Detail- und Grosshandels-Konzern kommuniziert "ein kräftiges Umsatzwachstum" von fünf Prozent auf 30,7 Milliarden Franken.
Der Reingewinn knickte um 2,6 Prozent auf 473 Millionen Franken ein. Schuld am Taucher war das Aus des verlustreichen Onlinemarktplatzes Siroop Ende April. Dieses habe operativ ein Loch von 35 Millionen Franken in die Kasse gerissen, erklärte Coop-Chef Joos Sutter auf der Bilanzmedienkonferenz in Muttenz (BL).
Das stärkste Wachstum konnte der Riese im Online-Bereich verzeichnen. Dieser sei um über 20 Prozent nämlich rund 400 Millionen Franken gewachsen. Damit trug er 2018 insgesamt 2,3 Milliarden zum gesamten Umsatz bei.
Das grösste Wachstum habe man online mit 23,4 Prozent im Bereich Grosshandel und Produktion erzielt, so Coop. Der Bereich umfasst die B2B-Verkäufe vor allem an Restaurant und Systemgastronomen, also etwa Fastfood-Ketten. Dahinter folgt Heimelektronik (Microspot, Fust, Interdiscount) mit 17,3 Prozent Wachstum, Detailhandel mit 15,4 Prozent und [email protected] mit 6,7 Prozent.
Microspot konnte um über einen Fünftel zulegen, da Siroop in die Plattform integriert wurde. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023