Coop: Online-Shops beschleunigen das Wachstum deutlich

15. Februar 2018, 15:16
  • channel
image

Der Gruppenumsatz von Coop stieg 2017 um 3,1 Prozent auf 29,2 Milliarden Franken.

Der Gruppenumsatz von Coop stieg 2017 um 3,1 Prozent auf 29,2 Milliarden Franken. Die Coop-Gruppe hat auch 2017 mehr Gewinn erzielt. Unter dem Strich verdiente der Detailhandelsriese 485 Millionen Franken; das sind zehn Millionen Franken respektive 2,2 Prozent mehr Gewinn als im Vorjahr. Besonders gefragt waren Bio und Nachhaltiges.
Zugelegt hätten auch die Heimelektronik-Fachformate, die zusammen (Läden und online) mit zwei Milliarden Umsatz die Konkurrenz abhängten, so der Geschäftsleitungsvorsitzende Joos Sutter an der Bilanzmedienkonferenz.
Zudem boomte der Onlinehandel weiter, speziell Microspot und Coop@home. Bei ersterem habe ein neuer Onlineshop das Wachstum deutlich beschleunigt. Der ganze E-Commerce der Coop-Gruppe summierte sich 2017 auf 1,7 Milliarden Franken Umsatz.
Doch dieser Erfolg hat seine Tücken: Wachstum online gefährdet klassische Kanäle, wie zum Beispiel die Hausmarke Betty-Bossy bei Küchenhelfern erlebte.
Aufbaukosten wie beim Online-Warenhaus-Joint-Venture Siroop kommen dazu. Mit Vollkosten gerechnet, attestierte Sutter dem eigenen coop@home-Shop eine schwarze Null, dies bei 142 Millionen Franken Nettoerlös. (sda/mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022
image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022