Corona-Virus: Was stattfindet, was nicht (Update, 13.3.)

12. März 2020, 15:46
image

Ab sofort sind in der Schweiz Veranstaltungen ab 100 Personen verboten. Auch unter dieser Schwelle müssen Schutzmassnahmen eingehalten werden können.

An einer Pressekonferenz des Bundesrates wurde heute, 13. März 2020, mitgeteilt, dass in der Schweiz keine  Veranstaltungen ab 100 Personen mehr durchgeführt werden dürfen. Der Grenzverkehr mit Italien wird stark eingeschränkt. Schulen werden bis am 4. April geschlossenen.
Bis zum 12. März 2020 sind folgende Updates eingetroffen:
Präsident Trump hat  Reisen aus 26 europäischen Ländern in die USA für 30 Tage verboten. Das Verbot betrifft alle Länder im Schengen-Raum, also auch die Schweiz.
Die Veranstalter der Informatiktage, die von 23. bis 28. März in Zürich stattfinden sollen, haben beschlossen, dass die Veranstaltungspartner im eigenen Ermessen entscheiden können. Mittlerweile haben SIX und die ETH alle ihre Veranstaltungen abgesagt. Das Organisationsteam berät derzeit, ob es möglicherweise eine Ausweichwoche geben soll, dies steht aber noch nicht fest, wie Anita Martinecz vom Amt für Wirtschaft und Arbeit Zürich auf Anfrage festhält.

Diese Events sind abgesagt:

  • SwissICT hat sich entschieden die für den 26. März geplante "Arbeitswelten-Konferenz" auf den 10. September 2020 zu verschieben. 
  • Die Eröffnungsfeier der Informatiktage, geplant für den 20. März in Zürich findet nicht statt. Dies hat das Projektteam gerade "schweren Herzens" in einem E-Mail mitgeteilt. Ausserden hat das OIZ der Stadt Zürich entschieden, alle seine Veranstaltungen und Workshops abzusagen.
  • Die grosse Elektronik- und Game-Messe E3 in Las Vegas findet dieses Jahr zum ersten Mal seit 1995 nicht statt, meldet 'Ars Technica'.
  • Die für nächste Woche im Phantasialands bei Brühl in Nordrhein-Westfalen geplante Java-Community-Konferenz JavaLand wurde abgesagt. Ob sie später stattfindet ist noch nicht entschieden.
  • Das Schweizer Polizei-IT-Forum SPIK 2020 findet nicht statt. Einen Ersatztermin für dieses Jahr gibt es nicht. SPIK tagt das nächste Mal im März 2021.
  • START Summit 2020.

Diese Events sind verschoben:

Diese Events finden virtuell statt

Beim Stelldichein respektive Festival der Musik-, Film- und interaktive Medien-Branche im texanischen Austin werden zahlreiche grosse Player fehlen. Während man bei der SXSW (South by Southwest) an der Veranstaltung
festhält
, haben nach Amazon, Twitter und Facebook laut 'Bloomberg' nun auch Apple und Netflix ihre Teilnahme abgesagt.
Weitere Massnahmen von Unternehmen und Behörden Die ETH Zürich  bietet Vorlesungen an denen mehr als 150 Teilnehmer zuhören würden nur noch online an.Das EU-Parlament stellt zu 70% auf Remote Working um.In den USA sollen nun alle Google-Angestellten von zu Hause aus arbeiten.Im Silicon Valley wurden alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern vorübergehend verboten.Der Artikel wurde am 6., 10., 11. und 12. und 13. März 2020 ergänzt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022