Coronavirus: "Zoogler" sollen im Home Office arbeiten

9. März 2020, 13:19
  • channel
  • google
  • coronavirus
image

Google hat seinen rund 4000 Mitarbeitenden in Zürich Home Office angeordnet. Weitere Events im In- und Ausland werden abgesagt.

Anfang März wurde bekannt, dass ein Google-Angestellter in Zürich positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Dies bestätigte das Unternehmen auch gegenüber inside-it.ch. Die Person habe sich für eine begrenzte Zeit im Zürcher Büro aufgehalten bevor sie Symptome zeigte, so ein Google-Sprecher.
Wie nun 'SRF' berichtet, habe der Konzern an allen Standorten mit vielen Coronavirus-Fällen die Arbeit im Home Office empfohlen. Die Büros in Zürich blieben aber geöffnet. Sämtliche Gäste benötigen dem Bericht zufolge aber ab sofort eine Sonderbewilligung.

Diese Events werden abgesagt oder verschoben

Die Liste der Veranstaltungen im In- und Ausland, die wegen der Auswirkungen des Coronavirus abgesagt oder verschoben werden, wird länger. Einen Überblick haben wir vor dem Wochenende publiziert.  Neu hinzugekommen sind folgende Veranstaltungen:
  • Die HPE Innovation Circles vom 2. April in Bern und 7. April in Dübendorf wurden in den Herbst verschoben. Neu finden die Veranstaltungen am 15. September (Bern), 22. September (Regensdorf) und am 24. September (Genf) statt.
  • Die Veranstaltung für die Open Source Community Susecon 2020 in Dublin, die zwischen dem 23. und 27 März geplant war, ist laut Veranstalter abgesagt. Die Daten für eine virtuelle Veranstaltung, Susecon Digital 2020, soll in Kürze bekannt gegeben werden. 
  • Der Tech- und Kultur-Event South by Southwest (SXSW) in Austin, Texas wurde abgesagt. Die Veranstalter prüfen Möglichkeiten, die Konferenz zu verschieben, und arbeiten daran ein virtuelles SXSW-Erlebnis anzubieten.
  • Die Verleihung des "Sponsoring Excellence"-Awards in der Samsung Hall in Dübendorf wurde vom 27. März auf den 11. September verlegt

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023