COS bläst Swissbit-Übernahme ab

23. April 2007, 08:21
  • übernahme
image

COS verzichtet auf die Übernahme von Swissbit. 'Computerworld'-Artikel ausschlaggebend?

COS verzichtet auf die Übernahme von Swissbit. 'Computerworld'-Artikel ausschlaggebend?
Die Badener COS Computer Systems hat heute in einer knappen Mitteilung bekannt gegeben, dass die Übernahme des Memory-Herstellers Swissbit gescheitert ist. COS hatte am 12. März die geplante Übernahme angekündigt. Swissbit wurde in den vergangenen Wochen im Rahmen der Due Diligence von COS geprüft. Aufgrund dieser vertieften Prüfung der Transaktion seien der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der COS zum Schluss gekommen – heisst es in der Mitteilung – dass, "die beabsichtigte Übernahme den Erwartungen der neuen strategischen Ausrichtung der COS-Gruppe nicht entsprechen würde."
Über weitere Details wurde Stillschweigen vereinbart. COS-Verwaltungsratspräsident Kurt Früh war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Der CFO von COS, Markus Zurkirchen, wollte auch nichts mehr hinzufügen. Die für die geplante Übernahme gestellten Anträge (die Kapitalerhöhungsanträge und den Antrag auf Zuwahl von Swissbit-Mitbegründer Alexander Bringolf in den Verwaltungsrat) wird der COS-Verwaltungsrat an der ordentlichen Generalversammlung vom 10. Mai zurückziehen und den Antrag auf Schaffung eines genehmigten Kapitals entsprechend anpassen, heisst es in der Mitteilung.
Ende März hatte die 'Computerworld' in einem später (zumindest online) zurückgezogenen Artikel zu Swissbit sehr viele Vorwürfe erhoben. Zurkirchen meint, man solle nicht darüber spekulieren, ob der Zusammenschluss wegen diesen Vorwürfen nicht zustande gekommen sei. Genau solche Spekulationen würden unnötigerweise Gerüchte in Umlauf setzen. Swissbit-Mitbegründer Bringolf sagte gegenüber inside-channels.ch, Swissbit sei erst gestern darüber informiert worden, dass COS auf die Übernahme verzichte. Swissbit müsse das akzeptieren. Er sagt, das Geschäftsjahr habe für Swissbit gut angefangen und man habe den richtigen Weg eingeschlagen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Opentext: Nach der Übernahme kommen die Entlassungen

Nach dem Merger mit Micro Focus sollen rund 8% der Stellen gestrichen werden.

publiziert am 1.2.2023
image

Steht das Vorzeige-Startup Ava vor dem Aus?

Die ehemalige Ava-Chefin Lea von Bidder hat den neuen Eigentümer betrieben. Der Chef von Femtec Health reagiert mit Drohungen.

publiziert am 30.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023