COS hat Schweizer Systemintegration verkauft

15. Juni 2006 um 07:19
  • channel
image

Die COS Computer Systems AG Baden hat die Schweizer Systemintegrationsgesellschaft COS Concat in Wallisellen mittels Management-Buyout veräussert.

Die COS Computer Systems AG Baden hat die Schweizer Systemintegrationsgesellschaft COS Concat in Wallisellen mittels Management-Buyout veräussert. Der Verkaufspreis wurde nicht genannt. Als neue Besitzer fungieren die beiden Manager Alfio Lazzari und Walter Keller. Das Unternehmen hatte bereits Mitte Mai über Verkaufsverhandlungen mit dem Management informiert. Im vergangenen Jahr erzielte COS Concat einen Umsatz von 29,1 Millionen Franken und war damit auch eine der profitablen Sparten der kriselnden COS-Gruppe.
Gemäss Mitteilung unterstützt COS-Verwaltungsratspräsident Kurt Früh das Management-Team beim Auskauf der Gesellschaft als Investor. Er wird mit einem Anteil von 12,5 Prozent Minderheitsaktionär. Bei Verhandlungen, Beratungen und Beschlussfassung trat er deshalb in den Ausstand. Durch den Verkauf wird die Konzernrechnung 2006 der COS-Gruppe "liquiditäts- wie ertragsmässig positiv beeinflusst." Das Management-Buyout erfolgt rückwirkend per Ende Mai. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

US-Sicherheitsministerium vergibt Geld für E-ID-Projekt in die Schweiz

Sechs Unternehmen haben vom DHS einen Zuschlag erhalten, darunter auch Procivis. Jetzt ist auch bekannt, was der Auftrag Wert ist.

publiziert am 9.7.2024
image

Infinigate expandiert nach Australien

Der Distributor übernimmt die Mehrheit an der Firma Wavelink. Damit will man in den Markt in Australien und Neuseeland einsteigen.

publiziert am 8.7.2024
image

Onify-Mitarbeitende wechseln zu Noser Engineering

Die Winterthurer IT-Firma besteht weiterhin, wohl aber nur noch auf dem Papier.

publiziert am 8.7.2024 1
image

Der Kanton Zürich ist der "Kanton RZ"

Die Region Zürich ist laut einer aktuellen Statistik auch unter den Top-8-Rechenzentrumsmärkten in Europa.

publiziert am 5.7.2024