Crealogix auf Abacus' Spuren

14. Mai 2009, 08:17
  • business-software
  • crealogix
  • erp/crm
image

Mit "CLX.ArchiveBox" könnten ERP-Anbieter zu einer relativ günstigen Lösung für die rechtsgültige, digitale Archivierung von Rechnungen kommen.

Mit "CLX.ArchiveBox" könnten ERP-Anbieter zu einer relativ günstigen Lösung für die rechtsgültige, digitale Archivierung von Rechnungen kommen.
Bisher war der "local hero" Abacus ziemlich alleine auf weiter Flur: Seit 2005 können Anwender der betriebswirtschaftlichen Software ihre Buchhaltungsdaten (Rechnungen, Belege, Abschlüsse, Journale...) rechtsgültig signiert digital archivieren. Die Einsparpotentiale für Anwender sind gewaltig, denn die Archivierung der Buchhaltungsbelege, Journale, Rechnungsdoppel etc. in Papierform verschlingt Zeit und teuren Platz. Abacus war 2005 vielleicht etwas früh auf dem Markt mit der Lösung, denn das Handling der digitalen Signaturen ist komplex und auch nicht ganz günstig.
Nun steigt mit Crealogix ein weiterer Player in diesen Markt. An einer Kundenveranstaltung letzte Woche präsentierten die "Crealogen" eine kleine Kiste, auf der sich wenigstens die Rechnungen einer Firma digital signieren und den Vorschriften genügend archivieren lassen. Die "Appliance" kommt aus der Küche des Payment-Spezialisten C-Channel, den Crealogix 2006 übernommen hatte.
Das Konzept scheint uns raffiniert: Die "CLX.ArchiveBox" wird zwischen Buchhaltung, ERP und Rechnungsempfänger oder -Versender geschaltet. Sie hat Schnittstellen zu E-Banking- und Zahlungssystemen und akzeptiert Rechnungen in den gängigen digitalen Formen. Sie kann eintreffende, digitale Rechnungen SwissDIGIN-konform in ein für das lokale ERP-System lesbares Format bringen. Zudem kann man die vom System erstellten Rechnungen mit einem Zertifikat von QuoVadis signieren und sie dann entweder digital versenden oder ausdrucken und eben auch archivieren.
Backup und Software-Update automatisch
Raffiniert scheint das Backup-Problem gelöst. Die Box selbst enthält nur eine einfache Harddisk, sämtliche Daten müssen also laufend gesichert werden. Dazu kann man einfach ein Laufwerk im lokalen Netzwerk auswählen, auf das die Daten dann gesichert werden. Ebenfalls automatisch wird die Software der "Appliance" durch Crealogix erneuert.
Zielmarkt: Anbieter von ERP-Lösungen
Wie uns Paul Gnos von Crealogix sagte, zielt Crealogix mit der knapp 10'000 Franken teuren Archivierungslösung nicht primär auf einzelne Firmen als Kunden. Viel interessanter wird die Sache für Crealogix, wenn es gelingt, die Anbieter von Buchhaltungslösungen an Bord zu holen, die die Box zusammen mit ihren Produkten und bereits mit allen nötigen Schnittstellen versehen, weiterverkaufen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft liefert neue Daten an SOCs

Die Redmonder erweitern ihr Security-Portfolio und geben Unternehmen neue Einblicke in die Bedrohungslage, Cyber-Crime-Banden und deren Tools.

publiziert am 4.8.2022
image

Hausmitteilung: neuer Business-Software-Newsletter

Nach Security und E-Government starten wir den dritten wöchentlichen, monothematischen Newsletter. Diesmal zu Themen wie ERP, CRM, Büro- oder Banken-Software.

publiziert am 29.7.2022
image

Microsoft erinnert an das Support-Ende von Server 20H2

Die Unterstützung für die Windows-Server-Version 20H2 endet am 9. August. Damit wird auch der Semi-Annual Channel (SAC) endgültig eingestellt.

publiziert am 25.7.2022
image

Microsoft erklärt die letzte grosse Störung

Vergangene Woche stockten einige Microsoft-Services. Schuld war ein fehlerhaftes Deployment, erklären die Redmonder und geloben Besserung.

publiziert am 25.7.2022