Crealogix-ERP-Desaster kostete acht Millionen

30. September 2008, 09:31
image

Die Restrukturierung des Bereichs ERP-Lösungen kosteten den börsenkotierten IT-Dienstleister im abgelaufenen Geschäftsjahr acht Millionen Franken.

Die Restrukturierung des Bereichs ERP-Lösungen kosteten den börsenkotierten IT-Dienstleister im abgelaufenen Geschäftsjahr acht Millionen Franken. Damit rutschte Crealogix, wie bereits im August gemeldet
Die "Crealogen" setzten im abgelaufenen Geschäftsjahr total 62,9 Millionen Franken (Vorjahr 61,8) um. Netto resultierte ein Verlust von 2,6 Millionen Franken.
Erfolgreiches Geschäft mit E-Business-Lösungen
Im Bereich "E-Business", wo Crealogix vorwiegend für die Finanzindustrie tätig ist, war Crealogix im abgelaufenen Geschäftsjahr hingegen erfolgreich. Der Umsatz stieg um 18 Prozent auf 42,2 Millionen Franken und der Gewinn auf EBIT-Stufe von 7,2 Millionen Franken war so hoch wie noch nie in der Geschichte des IT-Dienstleisters.
"Altlasten" abgebaut im ERP-Business
Im Geschäft mit Microsoft-Axapta und der Schulverwaltungssoftware Evento musste Crealogix hingegen einen Umsatzrückgang von 19 Prozent auf noch 21,6 Millionen Franken hinnehmen. Nach der Abspaltung der Branchenlösung für Modebetriebe bleiben noch die "gesunden" Lösungen für das Transportgewerbe und die Nahrungsmittelbranche, die ebenfalls auf Dynamics AX beruhen. Die Restruktierung kostete Crealogix total acht Millionen Franken. Geschickt hat man die Gelegenheit genutzt und gleich auch aktivierte Software aus der Übernahme von Balzano abgeschrieben.
Rückkehr in die Gewinnzone
Für das neue Geschäftsjahr erwartet Crealogix wieder Gewinne. Man sei nun mit den E-Banking-Lösungen (CLX.E-Banking, PayMaker), mit der Schulverwaltungssoftware CLX.Evento und den AX-Branchenpaketen gut positioniert. Zudem kommt im laufenden Geschäftsjahr eine neue Sicherheitslösung für E-Banking namens CLX.Stick auf den Markt, von der sich der IT-Dienstleister wohl zu Recht einiges erhofft.
Auch im ERP-Bereich sieht Crealogix nach der Restrukturierung nun wieder Wachstumspotential.
Tatsächlich erzielte Crealogix auch im vergangenen Geschäftsjahr einen beachtlichen freien Cash Flow (7,6 Mio.) und hat eine sehr starke Bilanz. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023
image

Zoom kündigt 1300 Mitarbeitenden

Nach dem Boom während der Covid-Pandemie und einer Einstellungsoffensive baut Zoom 15% der Belegschaft ab.

publiziert am 8.2.2023
image

Erstaunliches Wachstum für Bechtle

Während das Geschäft für viele IT-Unternehmen Ende des letzten Jahres aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage stockte, meldet der deutsche IT-Konzern zweistellige Wachstumszahlen.

publiziert am 7.2.2023
image

Atlassian patcht kritische Jira-Lücke

Die Schwachstelle mit einem Score von 9.4 ermöglicht es Angreifern, sich als andere Benutzer auszugeben und Zugriff auf eine Jira-Service-Management-Instanz zu erhalten.

publiziert am 6.2.2023