Crealogix investiert in Bank 2.0

9. September 2014, 07:55
  • rechenzentrum
  • crealogix
  • geschäftszahlen
image

Leichtes Minus aufgrund von Investitionen.

Leichtes Minus aufgrund von Investitionen.
Der Zürcher Softwarehersteller Crealogix hat im vergangenen Geschäftsjahr (per Ende Juni) hohe Investitionen in neue Produkte für Banken getätigt. Dadurch schrieb das Unternehmen einen leichten Verlust. Unter dem Strich stand ein Minus von 0,2 Millionen Franken. Im Vorjahr hatte Crealogix noch 2,6 Millionen Franken Gewinn geschrieben.
Der operative Gewinn sank ebenfalls deutlich von 3,1 Millionen im Vorjahr auf noch eine halbe Million im abgelaufenen Geschäftsjahr. Crealogix begründet das schlechtere Ergebnis in einer Mitteilung vom Montagabend mit der "konsequent verfolgten Investitionsstrategie". Diese habe die Profitabilität deutlich belastet.
"Die Beschleunigung der digitalen Transformation der Finanzindustrie hat selbst unsere eigenen Erwartungen übertroffen", schreibt Crealogix. Daher habe sich die Gruppe dazu entschlossen, die Internationalisierung zu forcieren und die Investitionen nochmals massiv zu erhöhen.
Ein erster Schritt sei mit der Gründung von neuen Gesellschaften in London, Singapur und Wien sowie mit der Erhöhung der Kapazität um über 30 neue Stellen bereits getätigt worden, teilte das Unternehmen mit.
Den Jahresumsatz konnte Crealogix insbesondere dank einem höheren Lizenzertrag leicht steigern. Er betrug 50,1 Millionen Franken, was gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme um 1,6 Prozent entspricht. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

Atos-Aktionär ist nicht zufrieden mit dem Turnaround-Plan

"Zu ehrgeizig und zu kompliziert", seien die Pläne des IT-Dienstleisters, findet ein Minderheitsaktionär.

publiziert am 16.9.2022