Crealogix lanciert neue Authentifizierungs­möglichkeit "pushTAN"

12. September 2018, 13:17
  • fintech
  • crealogix
image

Crealogix hat für Finanzinstitute, welche Digital-Banking-Produkte des Zürcher Softwareherstellers verwenden, eine neue Kunden-Authentifizierungsmöglichkeit lanciert.

Crealogix hat für Finanzinstitute, welche Digital-Banking-Produkte des Zürcher Softwareherstellers verwenden, eine neue Kunden-Authentifizierungsmöglichkeit lanciert. Die neue "pushTAN"-Authentifizierung würde laut Crealogix sowohl den Banken selbst als auch ihren E-Banking- und mobile-Banking-Kunden Vorteile bringen.
Für Kunden soll die Zwei-Faktor-Authentisierungsvariante, die ohne TAN-Listen, Zusatzgeräte, SMS oder Zusatz-Apps auskommt, eine Vereinfachung beim Login bringen. Mittels pushTAN-Authentifizierung können sie sich laut Crealogix direkt in der Banking App authentisieren, indem sie eine Pop-Up-Nachricht innerhalb der App bestätigen.
Das Verfahren soll zudem sicherer sein, als andere TAN-Varianten, und die Banken auch weniger kosten, weil keine Zusatzgeräte angeschafft werden müssen und keine zusätzlichen Providerkosten für SMS anfallen.
Der Kern der im SaaS-Modell angebotenen Lösung stammt gemäss Crealogix vom südafrikanischen Fintech Entersekt. Betrieben wird sie aber in der Schweiz im Rechenzentrum des Banken-IT-Dienstleisters Inventx. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023
image

Fintech Numarics fusioniert mit Treu­hand-­Unter­nehmen

Durch die Fusion mit der Treuhandgesellschaft A&O Kreston will das Schweizer Software-Startup seine Wachstumsstrategie vorantreiben.

publiziert am 24.1.2023
image

Mobile-Payment-Anteil ist in der Schweiz weiter gestiegen

Mehr als 7% aller bargeldlosen Zahlungen werden mittlerweile mit Twint und Co. durchgeführt.

publiziert am 23.1.2023
image

Hypi Lenzburg: Das Softwarebusiness brummt

Die Bank arbeitet weiter an ihrer hybriden Strategie: Neben Finanzdienstleistungen soll auch das Technologiegeschäft ausgebaut werden.

publiziert am 20.1.2023