Crealogix und FI-TS arbeiten zusammen

19. April 2013, 14:35
  • rechenzentrum
  • crealogix
  • deutschland
image

Der Bankensoftware-Anbieter Crealogix soll künftig mit der deutschen Finanz Informatik Technologie Service, kurz FI-TS, zusammenarbeiten.

Der Bankensoftware-Anbieter Crealogix soll künftig mit der deutschen Finanz Informatik Technologie Service, kurz FI-TS, zusammenarbeiten. Laut einer Medienmitteilung wollen die beiden Unternehmen das Hosting von Lösungen für Personal Finance Management (PFM) in Deutschland vorantreiben.
Das Ziel sei, deutschen Banken einen "professionellen und sicheren Einstieg" in das Finanzmanagement für private Kunden zu bieten, schreibt Crealogix.
PFM sei ein Mehrwertservice, mit dem Bankkunden im geschützten Online-Banking-Bereich, ihre Finanzangelegenheiten zentral verwalten und auswerten können. Das gelte sowohl für Produkte der Hausbank als auch für die von weiteren Anbietern. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

EuGH verbietet Vorratsdatenspeicherung in Deutschland

Solange die nationale Sicherheit nicht gefährdet ist, bleibt die Datenspeicherung auf Vorrat in Deutschland verboten.

publiziert am 20.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022