Crealogix verkauft "Fashion"-Sparte

29. Juli 2008, 14:01
  • business-software
  • crealogix
  • verkauf
image

Crealogix hat sich entschieden, einen wesentlichen Teil der zurzeit angeschlagenen ERP-Sparte zu verkaufen.

Crealogix hat sich entschieden, einen wesentlichen Teil der zurzeit angeschlagenen ERP-Sparte zu verkaufen. Wie der Zürcher IT-Dienstleister und E-Business-Spezialist heute mitteilte, wird der Bereich "Fashion" an den ehemaligen Besitzer und Mitgründer Robert Cseri zurückverkauft. Cseri übernimmt auch die Namensrechte von Circon. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Crealogix wird den verbliebenen ERP-Geschäftsbereich (inklusive Balzano) im Verlauf der nächsten Monate neu firmieren und unter dem eigenen Brand Crealogix "weiterentwickeln", wie es heisst. Während die Namen Circon und Balzano bei "Crea" verschwinden werden, bleibt der Produktname Evento (Schulsoftware) erhalten. Crealogix will zukünftig in die vertikalen Lösungen auf Basis von Microsoft Dynamics AX in den Bereichen Transport, Logistik und Handel investieren.
Den ausführlichen Bericht, unserer Newsseite exklusiv für Reseller und die Schweizer ICT-Industrie. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022