Credit Suisse integriert AXA-Versicherungen in seine Banking-App CSX

22. Oktober 2020, 14:35
  • schweiz
  • fintech
  • credit suisse
  • axa
image

Die CS folgt den Ratschlägen von Digitalisierungsexperten und baut ein Ökosystem für seine neue App auf.

Nächste Woche wird die Anfang September angekündigte digitale Banking App "CSX" der Bank Credit Suisse verfügbar. Die Grossbank versucht damit, den Neobanken à la Revolut oder Neon etwas entgegenzusetzen. Die App, verspricht CS, vereine die Benutzerfreundlichkeit und die anderen Vorteile einer rein digitalen Bank mit der Expertise und Erfahrung der Credit Suisse.
Wohl auch um etwas mehr Aufmerksamkeit für den in Kürze bevorstehenden Launch zu erregen, kündigt die CS nun eine Kooperation mit AXA an. Als Frucht der Zusammenarbeit sollen ab dem ersten Quartal 2021 in der App auch Versicherungen abgeschlossen werden können, allerdings nur von ausgewählten Kundengruppen.
Die Bank folgt mit der Zusammenarbeit mit einer Versicherung dem Ratschlag von Digitalisierungs-Experten wie beispielsweise Sven Siat, Chef Connectivity Banking Services bei SIX. Am Swiss Banking Services Forum im September erklärte er, dass es für hiesige Banken wichtig sei, eigene Ökosysteme aufzubauen, wenn sie gegen die aufkommende digitale Konkurrenz aus aller Welt bestehen wollen. "Der Kunde erwartet die Banken-Dienstleistungen mittlerweile, wo er gerade ist", sagte Siat damals. Sie kaufen ein Fahrrad online? Der Kunde würde vielleicht gerne zugleich eine Versicherung abschliessen, die er bloss anklicken kann. Über APIs könnten solche neuen Zusatzangebote angebunden werden, wie das etwa Neobanken wie N26 bereits machten.
Wenn die neue CS-Banking-App nächste Woche erscheint, werden die AXA-Versicherungen aber wie erwähnt noch nicht darin verfügbar sein. Das Angebot besteht anfangs aus einem Franken-Privatkonto, einer onlinefähigen Debit Mastercard, die kostenlose Transaktionen im Ausland ermöglicht, sowie einer App mit diversen Finanzplanungs- und Self-Service-Funktionen. Auch die Kontoeröffnung erfolge einfach und schnell direkt in der App, so CS. Im Laufe der Zeit sollen sukzessive weitere Funktionen integriert werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Iris Kornacker ist neue CEO von Polypoint

Sie hat die Stelle von Thomas Buerdel übernommen, der sich in Zukunft auf die Bereiche Innovation und Angebotsausbau bei der Health-Tech-Firma konzentrieren will.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022