CRM-as-a-Service in der Schweiz offenbar beliebt

25. Januar 2010, 15:13
  • business-software
  • avanade
  • crm
  • saas
image

Auch Collaboration-Software, Finanzanwendungen sowie HR-Services werden vermehrt "als Service" bezogen.

Auch Collaboration-Software, Finanzanwendungen sowie HR-Services werden vermehrt "als Service" bezogen.
Gemäss einer vom Marktforscher Kelton Research im Auftrag des IT-Dienstleisters Avanade durchgeführten Studie setzen Schweizer Unternehmen verstärkt auf Software-as-a-Service (SaaS), und dies vor allem bei geschäftskritischen CRM-Anwendungen. Wie es in einer Mitteilung heisst, lagert fast jedes zweite Unternehmen diesen Bereich aus. Weitere Bereiche, bei denen IT-Entscheider hierzulande bevorzugt SaaS-Technologien nutzen, sind gemäss der Studie Collaboration-Software, Finanzanwendungen sowie HR-Services.
Alle Schweiz Befragten stufen die Implementierung von SaaS-Lösungen im eigenen Unternehmen als erfolgreich ein. Gleichzeitig gaben jedoch mehr als 60 Prozent an: Stünden sie nochmals vor der Entscheidung, SaaS-Lösungen einzuführen, würden sie Vorteile vorab genauer prüfen und einen stärkeren Fokus auf mögliche Kostenvorteile legen. Dennoch gaben auch 60 Prozent der heimischen Befragten an, dass sie einen angemessenen Return on Investment erhalten hätten. In der Schweiz wollen knapp drei Viertel der Befragten ihre SaaS-Aktivitäten ausweiten.
Gemäss der Studie bevorzugt die grosse Mehrheit der Schweizer Unternehmen den Abruf von SaaS-Lösungen über das "eigene Internet" (80 Prozent) gegenüber externen Anbietern. Mehr als drei Viertel aller Schweizer Unternehmen, die SaaS nutzen, wählen dafür durchschnittlich zwei bis drei Anbieter. Einen Ausfall vonseiten des Service Providers haben in der Schweiz bereits 80 Prozent erlebt. Bei der Mehrheit der Schweizer Unternehmen dauerte dieser Ausfall maximal neun Stunden. Im weltweiten Vergleich hat fast jeder Dritte bereits einen Ausfall von mehr als einen Tag erlebt.
Kelton hat die Umfrage im August/September 2009 weltweit unter 502 Managern und IT-Verantwortlichen in 17 Ländern durchgeführt. Avanade machte allerdings keine Angaben darüber, wie hoch die Zahl der Schweizer Befragten war. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

"Komplexes Systemversagen": Slack erklärt Ausfall

Der Collaboration-Dienst fiel Ende Februar aus. Der Anbieter schildert nun das "kaskadenartige Szenario".

publiziert am 29.4.2022
image

Infoniqa erweitert Management

Der Spezialist für Business-Software ernennt einen neuen COO, CTO und CPO. Als CPO wird Hans-Jürgen Wels auch für die Strategie in der Schweiz verantwortlich sein.

publiziert am 16.3.2022
image

Bostoner Private-Equity-Firma hat Adcubum übernommen

Die St. Galler Softwareschmiede ist für um die 275 Millionen Franken an den Wachstumsfinanzierer TA Associates verkauft worden.

publiziert am 4.2.2022