CRM: Viele Schweizer Unternehmen planen Systemwechsel

22. Juni 2009, 16:00
  • channel
  • crm
  • schweiz
  • umfrage
  • bsi
image

Der Schweizer CRM-Softwareanbieter BSI hat am Swiss CRM Forum, das letzte Woche in Zürich stattfand, 158 IT-Entscheider nach ihren Plänen und Präferenzen in Sachen CRM-Systeme befragt.

Der Schweizer CRM-Softwareanbieter BSI hat am Swiss CRM Forum, das letzte Woche in Zürich stattfand, 158 IT-Entscheider nach ihren Plänen und Präferenzen in Sachen CRM-Systeme befragt. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten gab dabei an, dass sie trotz Wirtschaftskrise noch dieses Jahr Investitionen in ihr CRM tätigen wollen. Ob dies viel oder wenig sind, ist allerdings schwer zu interpretieren – die Anwesenden am CRM Forum sind natürlich keine repräsentative Stichprobe.
Interessant scheint allerdings die hohe Zahl der "Wechselwilligen": 21 Prozent aller Befragten, also fast zwei Fünftel der Leute, die noch dieses Jahr ein CRM-Projekt planen, wollen gemäss BSI nicht einfach ihre bestehende CRM-Infrastruktur erneuern oder erweitern, sondern ein komplett neues CRM-System implementieren.
BSI fragte ausserdem danach, welches die drei wichtigsten Kriterien bei der Evaluation von CRM-Software seien. Am häufigsten, von 60 Prozent der Befragten, wurde die Benutzerfreundlichkeit als entscheidendes Kriterium erwähnt, vor dem modularen Aufbau der Lösung (56 Prozent), einem guten Preis-Leistungsverhältnis (50 Prozent), der Offenheit gegenüber bestehenden IT-Systemen (49 Prozent) und Multikanal-Fähigkeit (41 Prozent). Workflow-Automatisierung durch Prozesssteuerungen war dagegen nur für 24 Prozent eines der drei wichtigsten Kriterien und Projekte zum Fixpreis für 20 Prozent. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwacher PC-Markt belastet Lenovo

Wachstum in anderen Bereichen kann die Rückgänge im PC-Absatz nicht wettmachen. Der chinesische Hersteller stagniert.

publiziert am 11.8.2022
image

Software-Schmiede Magnolia geht an deutschen Investor Genui

Der Basler Anbieter von Content-Management-Systemen hat einen neuen Besitzer gefunden. Mit zusätzlichem Kapital soll das internationale Wachstum von Magnolia angetrieben werden.

publiziert am 10.8.2022
image

Krise bei Avaya manifestiert sich nun auch in schwachen Zahlen

Im letzten Quartal hat Avaya 20% weniger Umsatz als noch vor einem Jahr erwirtschaftet. Das Unternehmen äussert gar Zweifel am eigenen Fortbestehen.

publiziert am 10.8.2022
image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022