CS launcht Schweizer E-Banking für Private und Firmen neu

11. Juli 2017, 14:19
  • innovation
  • credit suisse
image

"User Centric Design", bei Web-Agenturen seit Jahren erfolgreich bei der Website-Entwicklung im Einsatz, hilft jetzt auch der Schweizer Credit Suisse dabei, das E-Banking voranzutreiben.

"User Centric Design", bei Web-Agenturen seit Jahren erfolgreich bei der Website-Entwicklung im Einsatz, hilft jetzt auch der Schweizer Credit Suisse dabei, das E-Banking voranzutreiben. Anke Bridge, seit wenigen Monaten Head Digital Solutions & Delivery bei CS: "Wir sind mit dem User Centric Design-Ansatz bewusst neue Wege gegangen."
Über 1'000 Privatpersonen und 300 Firmen, so die Bank stolz, hätten beim Relaunch des Online Bankings für Privat- und Geschäftskunden mitgedacht, mitdiskutiert und getestet.
Das Resultat ist nicht nur eine neue Oberfläche für Private samt aktuell gängigen Kacheln, sondern es gebe auch Erleichterungen beim Zahlen, so die Mitteilung: "Das Ausfüllen einer Zahlung beschränkt sich nun auf eine einzige Seite und dauert nur noch wenige Sekunden."
Zwei neue Angebote für Firmenkunden
Gleichzeitig wurde auch die Unternehmensplattform namens "Credit Suisse Direct Business" überarbeitet. Sie biete neuerdings ein differenziertes Rollen- und Rechtesystem für Firmenmitarbeiter.
Zudem sei viel Wert auf effizientes Überweisen gelegt worden, Firmen würden ihre Rechnungen mit "deutlich weniger Klicks und schneller als bislang" zahlen können. Aber die Bank hat nicht nur im klassischen Web-Agentur-Business aufgeholt, sondern hat für Firmen zwei neue Online-Angebote entwickelt. Beide seien "Schweizer Premieren" in diesem Segment.
Die erste ist eine Multibanking-Funktion, mit welcher Firmen auch externe Bankbeziehungen in die CS-Plattform integrieren können, damit der Firmenkunde auf einem Dashboard sieht, was wo läuft. Umgekehrt sieht auch die CS, wie und bei wem ein Firmenkunde seine Konten managt. CS-Sprecher Sebastian Kistner antwortet auf Anfrage, die Bank analysiere beim Multibanking das Verhalten der eigenen Kunden nicht. Es gehe um eine Erleichterung, die einem Kundenbedürfnis entspreche.
Das zweite digitale Angebot dreht sich ums Online-Leasing. Damit können Firmen online Leasingangebote der CS für Güter im Wert von bis zu 1,5 Millionen Franken vergleichen, beantragen und digital unterzeichnen. "Eine Prüfung dauert damit nicht mehr Tage, sondern wenige Minuten und kann an sieben Tagen pro Woche durchgeführt werden", versprechen die Banker.
Die Bank zählt laut eigenen Angaben 800'000 regelmässige E-Banking-Kunden in der Schweiz. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kundenkommunikation für Versicherer: Chats und Chatbots verbreiten sich langsam

Aber die Mehrheit der Schweizer Kundinnen und Kunden bevorzugt weiterhin E-Mail oder Telefon.

publiziert am 16.5.2022
image

Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

publiziert am 13.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022
image

16,5 Millionen für Simulationsspezialist Akselos

Das Schweizer Unternehmen will einen grossen Schritt nach vorne machen.

publiziert am 10.5.2022