CS muss in der IT bis zu einer Milliarde sparen

25. Oktober 2012, 14:02
  • rechenzentrum
  • credit suisse
image

Credit Suisse verschärft Sparprogramm. Auch Informatik betroffen.

Credit Suisse verschärft Sparprogramm. Auch Informatik betroffen.
Die Credit Suisse hat heute anlässlich der Präsentation der Zahlen zum dritten Quartal bekannt gegeben, dass das laufende Sparprogramm noch einmal intensiviert wird. Gegenüber 2011 will die CS bis Ende 2015 insgesamt vier Milliarden Franken sparen. Ein Stellenabbau ist geplant, doch Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Bisher hatte die CS bereits zwei Milliarden gespart.
CFO und Informatikchef David Mathers erklärte gemäss 'Tagesanzeiger.ch', dass von den verbleibenden zwei Milliarden Franken 1,1 Milliarden im Bereich Infrastruktur gespart werden sollen. Darunter seien vor allem Kosten in der IT zu verstehen. Man strebe eine gute Balance beim Outsourcing der IT an, so Mathers. Auf Anfrage von inside-it.ch waren bei der CS keine weiteren Einzelheiten zum Sparprogramm in der IT erhältlich.

Loading

Mehr zum Thema

image

CIO Laura Barrowman verlässt Credit Suisse

28 Jahre war Barrowman in verschiedenen IT-Funktionen bei der Grossbank. Die Nachfolge ist noch nicht bekannt.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Wegen Whatsapp: Bank wälzt Millionen-Busse auf Angestellte ab

Finanzregulatoren hatten mehreren Banken wegen der Nutzung von Whatsapp hohe Bussen auferlegt. Morgan Stanley reicht diese nun an Mitarbeitende weiter.

publiziert am 27.1.2023
image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023