CS spart weiter bei der IT

24. September 2013, 13:50
  • rechenzentrum
  • informatik
  • credit suisse
image

Der --http://www.

Der 'Tages-Anzeiger' berichtet heute über die Grossbank Credit Suisse, die sich aus gewissen Märkten zurückzieht. Die geplanten Massnahmen hätten zur Folge, dass bis Ende Jahr Kosten von 150 Millionen gespart werden - vor allem in der Informatik und bei den Anwaltskosten, schreibt der 'Tagi'.
Die zweitgrösste Schweizer Bank wolle zwar weiterhin einer der grössten Vermögensverwalter bleiben, allerdings nicht mehr für jeden, der bei ihr sein Geld anlegen will. Die CS ziehe sich unter anderem aus "halb Afrika", Turkmenistan, Usbekistan und Weissrussland zurück. In anderen Ländern will sich die CS auf die Reichen und Superreichen konzentrieren, so etwa in Dänemark und Israel.
Grund für den Rückzug sind hohe Aufwendungen, weil unter anderem mittels Anwälten und spezialisierter Firmen abgeklärt werden muss, ob es sich allenfalls um um unrechtmässig erworbene Gelder handelt. Bei Ländern wie Dänemark und Israel geht es hingegen um Anlegerschutz-Vorschriften oder um die Problematik der Steuerhinterziehung. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022
image

Vor 170 Jahren: Eine Computer-Pionierin ist gestorben

Ada Lovelace war der erste Mensch der Welt, der einen Computer-Algorithmus programmierte. Die Pionierin der heutigen Informatik starb 1852 und war der Zeit weit voraus.

publiziert am 2.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022