CSC: Wenn der Gefeuerte seinen Ersatz einarbeiten muss

2. August 2013, 14:21
  • cloud
  • outsourcing
image

Angestellte der britischen Niederlassung von CSC sind wütend, weil der IT-Outsourcer 750 Stellen gestrichen hat - und den Betroffenen sagt, sie sollen ihren Offshore-Ersatz einarbeiten.

Angestellte der britischen Niederlassung von CSC sind wütend, weil der IT-Outsourcer 750 Stellen gestrichen hat - und den Betroffenen sagt, sie sollen ihren Offshore-Ersatz einarbeiten. Wie britische Medien berichten, sollen 200 Funktionen nach Indien und Tschechien ausgelagert werden. Gewerkschafter finden das inakzeptabel und fordern nun, dass die Entlassenen für ihren "Know-how-Transfer" angemessen entlöhnt werden. Betont wird auch, dass CSC auf einem Cash-Betrag von 2 Milliarden Dollar sitzt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022