Cyberlink senkt die Wholesale-Preise

31. Oktober 2016, 16:41
  • telco
  • cyberlink
image

Der Zürcher Provider Cyberlink bietet nicht nur Services für Endkunden, sondern hat auch Wholesale-Kunden.

Der Zürcher Provider Cyberlink bietet nicht nur Services für Endkunden, sondern hat auch Wholesale-Kunden. Dies sind meistens kleinere Provider und IP-Telefonie-Anbieter, die von Cyberlink Internet-Connectivity beziehen. Für die letzte Meile tritt Cyberlink dann als Wiederverkäufer von Playern wie Swisscom oder UPC auf.
Nun senkt der Provider ab morgen, Dienstag 1.11. die Preise im Bereich DSL und FTTH für Wiederverkäufer dauerhaft um bis zu 40 Prozent. Der ISP will damit kleineren Providern gegenüber den Grossen wie Swisscom und UPC den Rücken stärken.
Im Hintergrund steht die Umstellung der bisherigen Festnetztelefonie und von ISDN auf All-IP. Endkunden wechseln in diesem Zusammenhang vermehrt zu Angebotspaketen bestehend aus Internet, Telefonie und TV, was den Preiszerfall weiter ankurbelt.
"Mit der Preissenkung geben wir unseren Partnern das nötige Rüstzeug, um langfristig im hart umkämpften Endkundenmarkt zu bestehen," hofft Cyberlink-Marketing-Chef Michael Fiel. (hc)
(Interessenbindung: Cyberlink ist unser Hoster und künftiger Cloud-Provider und damit ein wichtiger Partner unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022