Cybernet: Verlustreich oder hochprofitabel?

8. Dezember 2005, 03:22
  • verkauf
  • geschäftszahlen
image

Ein Brief an die Viatel-Aktionäre gibt Einblicke in finanzielle Details der Cybernet-Übernahme durch Swisscom.

Ein Brief an die Viatel-Aktionäre gibt Einblicke in finanzielle Details der Cybernet-Übernahme durch Swisscom.
Wie der Verwaltungsratspräsident der Cybernet-Mutter Viatel in einem bei der US-Börsenaufsicht SEC hinterlegten Brief an die Aktionäre bis zu 15 Millionen Franken in Bar.
Den vollen Verkaufspreis muss Swisscom Fixnet gemäss diesem Brief nur dann nicht bezahlen, wenn der extrapolierte Jahresumsatz zwischen der Unterschrift unter den Verkaufsvertrag und dem tatsächlichen Abschluss des Deals um mehr als eine Million Franken sinken würde.
Als Swisscom Fixnet und Viatel ihre Übereinkunft am 20. Oktober bekannt gaben, verrieten sie den Verkaufspreis noch nicht. Den auf den 1. November datierten Brief an die Viatel-Aktonäre hat nun der Chef des Cybernet-Konkurrenten Init7 Fredy Künzler entdeckt, der gestern in seinem Blog dazu einen Kommentar veröffentlicht hat.
Die Führung von Cybernet Schweiz hatte in den letzten Jahren einige Male erklärt, Cybernet operiere in den schwarzen Zahlen. Im erwähnten Aktionärsbrief ist allerdings eine Bilanz von Cybernet enthalten, die einen "operativen Verlust" von 217'000 für 2003 respektive 1,24 Millionen Franken für 2004 ausweist. Dass dies, wie Fredy Künzler meint, den früheren Aussagen von Cybernet widerspreche und dass Cybernet "stark defizitär" gewesen sei, ist aber ein Fehlschluss.
Im etwas missverständlichen Begriff "operative Loss", der in der Bilanz ausgewiesen wird, sind nämlich zum Beispiel auch Abschreibungen und Amortisationen enthalten, insgesamt rund 1 Million Franken für 2003 und 1,8 Millionen Franken für 2004. Dazu kommt noch der Kostenpunkt "General&Administrative" in der Höhe von rund 900'000 Franken (2003) und 1,1 Millionen Franken (2004). Dies ist Geld, das Cybernet für nicht näher spezifizierte Services an die Konzernzentrale abliefern musste. Rechnet man alle diese Beträge ab, dann hätte Cybernet Betriebsgewinne von rund 1,65 Millionen Franken für 2003 und 1,67 Millionen Franken 2004 erzielt. Bei Cybernet war heute niemand für einen Kommentar zu erreichen. (Hans Jörg Maron)
(Interessenbindung: Cybernet ist Marketing-Kunde unseres Verlags und betreut unseren Server.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023
image

Hypi Lenzburg: Das Softwarebusiness brummt

Die Bank arbeitet weiter an ihrer hybriden Strategie: Neben Finanzdienstleistungen soll auch das Technologiegeschäft ausgebaut werden.

publiziert am 20.1.2023