D-Link mixt B2B- und Consumer-Channel

24. Januar 2012, 10:49
    image

    Stichwort "Multichannel".

    Stichwort "Multichannel".
    Der Hersteller von Netzwerkkomponenten D-Link hat die bisher getrennten Vertriebs- und Marketingbereiche B2B-Channel-Sales und Consumer-Sales in der Schweiz, Deutschland und Österreich zuammengelegt. Channelpartner aus allen Bereichen, sei dies Distribution, Fachhandel, Retail oder Etail sollen somit in Zukunft durch die gleichen Channelteams betreut werden. Die Mitabeitenden in den neuen "Multichannel-Teams" sollen speziell geschult werden, um dies auch bewerkstelligen zu können.
    Laut Thomas von Baross, Geschäftsführer von D-Link (Deutschland) und Vice President Central and Eastern Europe, wird dadurch ein aktueller Trend auch in der Channelbetreuung abgebildet. D-Link beobachte "seit rund zwei Jahren einen enormen Wandel in der europäischen IT-Vertriebslandschaft: Die Anzahl der möglichen Einkaufsquellen steigt und die Grenzen zwischen den einzelnen Vertriebsschienen verwischen. Als Folge daraus wachsen die Vertriebskanäle für professionelle und für Consumer-Produkte zusammen." Durch das neue Konzept, sagt Baross, werde die Partnerbetreuung "flexibler und effizienter".
    Im Rahmen der Umstellung der Channelbetreuung übernimmt André Pasternak die Verantwortung für die beiden Bereiche B2B-Channel-Sales und Consumer-Sales in der DACH-Region. Bisher war Pasternak Director B2B Channels Central & Eastern Europe. Martin Bothner, bisher für die Betreuung der Distis in Zentraleuropa zuständig, übernimmt die neu geschaffene Position eines Sales Manager Multi Channel DACH und wird Pasternak direkt unterstellt sein. Bothner soll die Hauptverantwortung für die konkrete Umsetzung des neuen Konzepts übernehmen. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Langsame Zunahme der ICT-Lehr­stellen bereitet "echt Sorgen"

    Verschiedene Regionen vermelden für 2022 zwar ein Wachstum bei der Zahl der neuen ICT-Lehrverträge. Das reicht aber nicht, sagen uns die Verantwortlichen.

    publiziert am 26.9.2022
    image

    Prantl behauptet: Der Fachkräftenotstand und die "Rache der Büezer"

    Heute habe IT-Fachkräfte die längeren Spiesse, sagt unser Kolumnist, nicht mehr ihre Arbeitgeber.

    publiziert am 26.9.2022
    image

    Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

    16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

    publiziert am 26.9.2022
    image

    Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

    Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

    publiziert am 26.9.2022