Dacuda und Coresystems für Export Award nominiert

5. März 2014, 16:44
  • international
  • award
image

Mehrere Jungunternehmen haben sich für das Finale der Export Awards 2014 qualifiziert.

Mehrere Jungunternehmen haben sich für das Finale der Export Awards 2014 qualifiziert. Mit dem Preis zeichnet Switzerland Global Enterprise (ehemals Osec) die besten Exportvorhaben von Schweizer und Liechtensteiner Unternehmen aus. Vergeben wird er in den Kategorien Success und Step-in.
In der Kategorie Step-in ist unter anderem auch das ETH-Spinoff Dacuda nominiert, das dank seiner "Slam Scan"- Technologie schon mehrere Preise gewonnen hat. Die Technik ermöglicht eine schnelle Datenerfassung von Texten, Bildern und Tabellen, eine direkte Editierbarkeit sowie das Teilen von Informationen mit anderen Nutzern. Bereits mehrere Hersteller wie LG haben weltweit Scanner-Mäuse auf den Markt gebracht, die auf Dacuda-Technologie basieren.
In der Kategorie Success ist neben anderen Jungunternehmen auch Coresystems nominiert. Das Aargauer Unternehmen ist vor allem auf die Entwicklung von Business-Apps spezialisiert.
Die Award-Gewinner werden am Aussenwirtschaftsforum am 3. April in Zürich bekannt gegeben. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023