Dätwyler lagert IT-Infrastruktur an Siemens aus

21. Dezember 2009, 13:28
  • cloud
  • dätwyler
  • outsourcing
image

Einige Angestellte betroffen.

Einige Angestellte betroffen.
Die Dätwyler-Gruppe lagert gemäss einer Mitteilung die ICT-Infrastruktur an Siemens IT Solutions and Services (SIS) aus. Der Full-Outsourcing-Vertrag umfasse den Betrieb der Rechenzentren, der Netzwerke, der Arbeitsplatz-Services und der Benutzer-Helpdesks für alle vier Konzernbereiche weltweit, heisst es in der Mitteilung. Der Vertrag beginnt mit dem Servicestart am 1. Januar 2010 und wurde für fünf Jahre abgeschlossen.
Durch die Auslagerung werde die firmeneigene ICT-Infrastruktur zentralisiert, konsolidiert und standardisiert, so Dätwyler. Die Gruppe erwartet nicht bezifferte Kosteneinsparungen im ICT-Bereich und erhöht nach eigenen Angaben gleichzeitig die ICT-Service-Qualität. Innerhalb der Dätwyler-Gruppe verbleiben die ICT-Kernkompetenzen, nämlich das Management und die Weiterentwicklung der unternehmensspezifischen Applikationen wie beispielsweise E-Commerce-Systeme und SAP.
Guido Unternährer, Sprecher des Urner Mischkonzerns, konnte auf Anfrage keine Angaben zum finanziellen Volumen machen. Die ICT-Infrastruktur wurde bisher dezentral betreut. Vom Outsourcing sind einige Stellen betroffen – Zahlen sind aber nicht bekannt. Betroffene Mitarbeitende werden entweder von Siemens übernommen, wechseln in eine andere Position innerhalb von Dätwyler – oder aber müssen eine neue Stelle suchen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023 1
image

SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.