Dätwyler wächst leicht im Distributionsgeschäft

20. Januar 2017, 14:23
image

Die Dätwyler Gruppe hat 2016 den Umsatz um gut vier Prozent auf 1,22 Milliarden Franken gesteigert.

Die Dätwyler Gruppe hat 2016 den Umsatz um gut vier Prozent auf 1,22 Milliarden Franken gesteigert. Der Konzernbereich Technical Components konnte nach mehreren Jahren des schrumpfenden Umsatzes den Trend brechen und den Nettoumsatz leicht steigern. Dieser betrug im Jahr 2016 462,6 Millionen Franken. Im Vorjahr waren es unter 460 Millionen Franken. Im Bereich Sealing Solutions stieg der Nettoumsatz um 6,7 Prozent auf 753,3 Millionen Franken. Wie hoch der Gewinn 2016 ausgefallen ist, will das Unternehmen am 7. Februar mitteilen.
Mit der Ausrichtung auf Europa habe sich der Konzernbereich Technical Components in einem anspruchsvollen Markt bewegt. Im Business-to-Consumer-Segment war die Nachfrage im zweiten Halbjahr stark rückläufig. Im Kerngeschäft mit B2B-Kunden hingegen vermochten die Distributionsunternehmen Distrelec, Reichelt und Nedis den Umsatz zu steigern. Gleichzeitig aber haben Sortimentsbereinigungen sowie die Vereinheitlichung der Rabattpolitik den Umsatz erwartungsgemäss negativ beeinflusst, schreibt der Industriekonzern weiter. Vergangenes Jahr wollte der Konzern den britischen Elektronik-Disti Premier Farnell. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dritter Zukauf in drei Monaten: Infinigate übernimmt Distributor Starlink

Mit dem VAD aus Dubai will sich Infinigate die Region Mittlerer Osten und Afrika erschliessen und den Security-Bereich weiter ausbauen.

publiziert am 5.10.2022
image

Microsoft rollt neues Partner­programm aus

Migration in und Services um die Cloud stehen im Fokus des neuen Microsoft-Channel-Programms. ISVs werden im Laufe des Jahres nachgezogen.

publiziert am 5.10.2022
image

Nach Citrix-Tibco-Merger: Netscaler wird wieder unabhängiger

Das Gleiche scheint auch für Jaspersoft, Ibi und Sharefile zu gelten.

publiziert am 4.10.2022
image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022