Daimler will Vista auslassen

27. Juni 2008, 14:56
  • workplace
  • intel
  • general motors
  • google
  • microsoft
image

Erneut hat ein weltweit tätiger Konzern angekündigt, dass er die Migration auf Windows Vista nicht mitmachen wird.

Erneut hat ein weltweit tätiger Konzern angekündigt, dass er die Migration auf Windows Vista nicht mitmachen wird. Laut deutschen Medienberichten wird Daimler direkt auf den Vista-Nachfolger Windows 7 sowie auf Office 14 migrieren. Allerdings ist heute noch überhaupt nicht klar, wann das nächste Betriebssystem und die nächste Bürosuite von Microsoft lanciert werden sollen. Daimler will aber jedenfalls bei Microsoft bleiben.
Auch General Motors (und wohl auch andere Konzerne) verzichten auf Vista. Allerdings ist es nicht selten, dass grosse Unternehmen eine Version überspringen beziehungsweise erst spät eine Migration auf ein neues Betriebssystem durchführen. Trotzdem konnte Vista eineinhalb Jahre nach der Lancierung noch nicht am Erfolg des Vorgängers XP anknüpfen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 1
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8