Das Axians-SOC in Basel geht in den Betrieb

28. Oktober 2021, 12:52
  • axians
  • security
  • channel
  • industrie
image

Das Security Operations Center richtet sich an Produktions­unter­nehmen. Axians plant, das 30-köpfige SOC-Team auszubauen.

Axians hat sein erstes Security Operations Center (SOC) in der Schweiz eröffnet. Wie 'bazonline.ch' schreibt, arbeiten zum Auftakt 30 IT-Spezialisten im SOC auf dem Schorenareal.
Das Axians-Mutterhaus Vinci Energies hat den Bau im Frühling angekündigt. Vom SOC Hub in Basel sollen für Kunden der Vinci-Energies-Marken Actemium (Industrietechnik) und Axians (ICT) Security-Leistungen erbracht werden. Der Vinci-Konzern ist an mehreren Standorten präsent, insgesamt sind 300 Mitarbeitende für die Security bei Kunden zuständig. Weitere SOCs gebe es etwa in Deutschland und Tschechien, erklärte das Unternehmen im Frühling.
Das neue SOC in Basel sei auf kleine und mittlere Produktionsunternehmen spezialisiert. Für diese überwache man sämtliche vernetzten Sensoren, Maschinen, Anlagen und Geräte, so das Unternehmen. Damit wolle man Anomalien erkennen und potenzielle Angriffe abwehren.
Ziel sei, das SOC auszubauen und neue Arbeitsplätze zu schaffen, sagt Mathias Bücherl von Axians gegenüber der 'bazonline.ch'. Aber die Rekrutierung von Spezialisten sei anspruchsvoll.
In einer früheren Mitteilung erklärte Axians, dass in einem neuen Innovationszentrum in Basel bis 2027 insgesamt 2000 neue Arbeitsplätze angesiedelt werden sollen.  

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff: Bülach ist nicht auf Forderungen eingegangen

Die Stadt Bülach hat ausführlich über den Cyberangriff auf seine Verwaltung informiert. Auf Lösegeldforderungen sei man nicht eingegangen.

publiziert am 17.8.2022
image

Netrics gibt Übernahme von Pageup in Bern bekannt

Kaum hat sich Netrics von seinen Rechenzentren getrennt, wird investiert.

publiziert am 17.8.2022
image

RZ-Betreiber NorthC endgültig in der Schweiz angekommen

Die Übernahme der Netrics-RZs in Münchenstein und Biel ist abgeschlossen.

publiziert am 16.8.2022
image

Eine Zeroday-Lücke lebte bei Microsoft zwei Jahre unbehelligt

Microsoft anerkennt die Schwachstelle "Dogwalk" nach zwei Jahren als Gefahr und veröffentlicht einen Patch. Sie wird bereits ausgenutzt.

publiziert am 16.8.2022