Das Google-Geheimnis

8. Dezember 2005, 10:09
  • google
image

Alle reden über Google: Ist Google "die nächste Microsoft"? Wird die Art und Weise, wie wir Software "kaufen" und benützen durch den US Suchmaschinen-Betreiber grundsätzlich revolutioniert?

~~Alle reden über Google: Ist Google "die nächste Microsoft"? Wird die Art und Weise, wie wir Software "kaufen" und benützen durch den US Suchmaschinen-Betreiber grundsätzlich revolutioniert?
Der US Internet-Veteran Stephen Arnold deckt in einem spannenden Buch die Hintergründe auf.~~
Google ist geheimnisvoll: Warum kauft Google brachliegende Glasfaserverbindungen (dark fibres) auf? Warum reserviert der Suchmaschinen-Betreiber einen gigantischen Adressraum für die nächste Version des Internet-Protokolls (IPv6)?
Der US Internet-Spezialist und -Berater Stephen E. Arnold analysiert in einem gut geschriebenen (aber teuren) Buch die Erfolgsgheimnisse von Google. Arnold geht insbesondere auf einen meist wenig beachteten, aber entscheidenden Aspekt für den Erfolg von Google ein: Die Amerikaner entwickeln nicht nur die weltweit besten Suchalgorithmen sondern bauen auch die günstigsten, schnellsten und sichersten Rechenzentren.
In einer ausführlichen Besprechung gehen wir in unserer Feature-Sektion. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023
image

US-Kartellwächter klagen erneut gegen Google

Das Justizministerium wirft dem Konzern wettbewerbsfeindliche Methoden im Ad-Tech-Bereich vor und fordert eine Zerschlagung.

publiziert am 25.1.2023
image

Auch Google muss sparen – 12'000 Stellen weg

Nach Microsoft setzt auch Google im grossen Stil den Rotstift an und streicht 12'000 Jobs.

publiziert am 20.1.2023
image

Deutsches Bundeskartellamt mahnt Google ab

Google und Mutterkonzern Alphabet müssen ihre Daten­verarbeitungs­konditionen anpassen, so der Bonner Wettbewerbs­hüter. Nutzende hätten zu wenig Wahlmöglichkeiten.

publiziert am 11.1.2023