Das ICT-Unwort des Jahres – Finale

29. November 2021, 15:03
  • channel
  • technologien
image

"Schwammig definierter Blödsinn", "unspezifisch", "blosser Hype": Sie nannten uns Ihre ICT-Unwörter des Jahres. Wir haben 3 für das Finale ausgewählt. Stimmen Sie ab!

Auch dieses Jahr war von der Pandemie geprägt – und somit auch das (IT-) Vokabular: Remote Work, Homeoffice oder digitale Services sind nur ein paar Trends, die uns 2021 begleitet und geprägt haben.
Wie vergangenes Jahr wollen wir auch dieses Jahr von Ihnen wissen, welches Wort aus der Tech-Welt Sie besonders nervt. Wobei handelt es sich um eine leere Floskel, einen allzu schwammigen Begriff oder um eine irreführende Formulierung?
Aus Ihren Vorschlägen haben wir 3 häufig genannte Begriffe ausgewählt, die im Finale stehen.
  • Digitale Transformation: "Alle reden darüber und sind (vermeintliche) Profis", "alter Wein in neuen Schläuchen", "viel zu häufig in den Raum geworfen", sagen unsere Leser und Leserinnen.
  • NFT (Non-Fungible Token): "Kluges Konzept, aber im 2021 ein total abgedrehter Hype", so ein Teilnehmer. "Worst thing ever", findet eine andere.
  • Disruptiv: "Ein totales Modewort", das unserem Publikum "total auf den Geist" geht.
Was meinen Sie? Welcher dieser Begriffe hat es verdient, "ICT-Unwort 2021" zu werden. Stimmen Sie ab!

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Twint partnert mit Cembra-Tochtergesellschaft Swissbilling

Die Schweizer Bezahl-App Twint will künftig mit Swissbilling zusammenarbeiten. Details der Partnerschaft waren indes nicht zu erfahren.

publiziert am 23.9.2022