Das Internet wird NATO-Operationsgebiet

11. Juli 2016, 08:46
  • security
  • technologien
image

Die NATO will sich besser gegen Angriffe aus dem Internet rüsten.

Die NATO will sich besser gegen Angriffe aus dem Internet rüsten. Die 28 Mitgliedsstaaten erklärten das Netz am Freitag beim Gipfeltreffen in Warschau zu einem zusätzlichen militärischen Operationsgebiet neben den Kampfzonen Boden, See und Luft. Damit ist auch die Bereitstellung zusätzlicher Mittel für den Schutz vor Hacker-Attacken verbunden.
Die NATO-Initiative knüpft an die Aktivitäten im Internet der einzelnen Mitgliedsstaaten an, wie die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sagte. Sie hatte im April angekündigt, eine neue Einheit "Cyber und Informationsraum" mit 13'500 IT-Spezialisten aufstellen zu wollen. Die Informatiker-Truppe soll noch in diesem Jahr ihre Arbeit aufnehmen und 2021 voll einsatzfähig sein.
Damit reagierte von der Leyen auch auf die zunehmenden Attacken auf die Netze des deutschen Staates. Derzeit sind es rund 6500 pro Tag. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

Westeuropa holt bei 5G-Nutzung rasant auf

Der Rückstand auf Nordamerika ist noch gross, soll sich aber laut einer Studie bald deutlich verkleinern.

publiziert am 30.11.2022