Das Leben von Windows 7 neigt sich dem Ende zu

31. Oktober 2014, 16:30
  • technologien
  • microsoft
image

Das Leben des beliebten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 hängt noch an einem dünnen Faden.

Das Leben des beliebten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 hängt noch an einem dünnen Faden. Ab heute, 31. Oktober, dürfen keine OEM-Versionen von Windows 7 Home Basic, Premium und Ultimate verkauft werden. Die PC-Hersteller dürfen nach diesem Datum zwar keine neuen PCs mehr mit diesen Lizenzen ausstatten, Restbestände werden aber noch weiterhin verkauft. Ab morgen werden also alle neue PCs mit Windows 8.1 ausgestattet.
Ganz tot ist Windows 7 aber noch nicht. Für Windows 7 Professional hat Microsoft noch kein Verkaufsstopp ausgesprochen - im Windows-Lifecycle-Infoblatt wurde noch kein Datum festgesetzt.
Der nächste Meilenstein kommt schon bald: Per 13. Januar wird Microsoft den sogenannten "Mainstream-Support" für Windows 7 einstellen. Dann wird das System nicht mehr erneuert, es folgen nur noch sicherheitsrelevante Updates bis 2020. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023