Das neue Axapta auf freier Wildbahn

12. Juni 2006, 16:06
  • business-software
  • microsoft
image

Sieht aus wie eine Kreuzung aus Outlook und Excel, ist aber Dynamics AX 4.0.

Sieht aus wie eine Kreuzung aus Outlook und Excel, ist aber Dynamics AX 4.0.
Microsoft hat anlässlich der grossen TechEd-Konferenz in Boston, an der hauptsächlich Entwicklerpartner von Microsoft teilnehmen, die Lancierung der neuen Generation seiner "Axapta"-ERP-Lösung, nun Microsoft Dynamics AX genannt, angekündigt. Dynamics AX 4.0 ist ab sofort in den USA erhältlich und wird für andere Regionen, darunter auch Europa, im Laufe dieses Jahres auf den Markt gebracht.
Dynamics AX 4.0 ist Teil "Wave 1" von neuen Produkteversionen, mit denen Microsoft seine ERP-Linien Dynamics AX, NAV (Navision), GP (Great Plains) und SL (Solomon) schrittweise zusammenführen will. Das Endziel, das allerdings erst irgendwann im nächsten Jahrzehnt erreicht werden würde, ist im Prinzip immer noch eine gemeinsame Codebasis für alle Produkte.
Vorerst steht aber eine sozusagen "oberflächliche" Integration im Vordergrund: Das "Look & Feel" der verschiedenen ERP-Linien soll einander angeglichen und insgesamt stark an die Benutzerführung der bekannten Office-Produkte von Microsoft wie Outlook oder Excel angelehnt werden. Dynamics AX 4.0 soll unter anderem einen grossen Schritt in diese Richtung darstellen.
Die Neuerungen, die Dynamics AX 4.0 mit sich bringt, wurden von Microsoft schon in den letzten Monaten angekündigt. Hier darum nur ein kurzer Abriss: Einen Blick auf die Benutzeroberfläche und Navigation kann man hier werfen. Die Oberfläche erinnert tatsächlich an eine Kombination aus Elementen der bekanntesten Microsoft-Programme wie Explorer, Outlook und Excel.
Das User-Interface kann nun ausserdem verändert und rollenbasiert den Bedürfnissen der BenutzerInnen angepasst werden – ein Product Manager braucht ja zum Beispiel nicht die gleichen Informationen, wie die Buchhalterin.
Intensiviert wurde auch die direkte Datenintegration mit diesen Produkten: So können Reports und Analysen aus AX 4.0 ohne Copy/Paste direkt in Excel dargestellt werden und Rechnungen oder andere Geschäftsdokumente direkt über Outlook verschickt werden.
Integration von "fremder" Software über BizTalk und Webservices
Zu den weiteren Neuerungen gehören eine ebenfalls verbesserte Integration mit anderen Microsoft-Produkten wie dem SQL-Server als Datenbank oder dem SharePoint-Kollaborationsserver.
Über einen mitgelieferten Adapter für BizTalk-Server 2006 kann man nun zudem Daten aus den Applikationen anderer Hersteller wie Oracle oder SAP einbinden und über das Application Integration Framework (AIF) Geschäftsprozesse aus den Applikationen von anderen Herstellern als Webservices einbinden.
Last but not Least enthält AX 4.0 gemäss Microsoft neue Funktionalitäten zur Integration von Geschäftspartnern bis hin zum Aufbau einer RFID-basierten Lieferkette.
Genauere Informationen zu AX 4.0 findet man hier bei Microsoft selbst. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 1