Das neue inside-it.ch: Das Was und das Warum

7. April 2015, 13:09
  • hausmitteilung
  • insideit
image

Alles neu auf inside-it.ch: Erfahren Sie mehr über die neuen Features unserer Site.

Alles neu auf inside-it.ch: Erfahren Sie mehr über die neuen Features unserer Site.
Wir haben in den letzten Monaten intensiv an einer Neuauflage unserer Website gearbeitet. Jetzt sehen Sie sie. Unsere Site wurde nicht nur visuell überarbeitet: Sie basiert nun auf HTML5 und ist "responsive". Dies heisst, dass sich die Darstellung für alle möglichen Endgeräte automatisch anpasst, vom Desktop über Tablets bis zu Smartphones.
Für unsere Leser bedeutet das, dass Ihnen nun auch auf dem Smartphone alle Funktionen unserer Site zur Verfügung stehen: Sie sehen alle Bilder, können Kommentare posten, den Newsletter bestellen usw. Die neue Schrift, die unser Designer John Dierauer gewählt hat, wurde von Google speziell für gute Lesbarkeit auf Smartphones und Desktop-Bildschirmen gestaltet. Bei der Entwicklung haben wir zudem darauf geachtet, dass alle Elemente sowohl mit der Maus als auch per "Touch" gleich gut bedienbar sind. Deshalb sind nun auch viele Elemente deutlich grösser als bisher. Das ist kein Zeichen unseres Grössenwahns, sondern soll es ermöglichen, auch mit etwas ungeschickteren Fingern alles problemlos anklicken zu können.
Anstelle der normalen Werbung - Ja, wir leben davon, Werbung zu verkaufen - werden auf Smartphones unsere mobilen Werbeformate angezeigt.
Wichtig für unsere Werbekunden: An den bisherigen Werbevarianten und -Formaten hat sich mit dem Redesign fast nichts geändert. Einzig das Logo für ein Textinserat darf nun etwas grösser sein.
Die neuen Features: Startseite
Dazu gehört unter anderem unser neuer Themenfilter, den man mit Fingern und Maus seitwärts scrollen kann. Im roten Band unter dem Logo finden sie neu Rubriken. Ein Klick auf eine Rubrik filtert unsere Nachrichten nach diesem Thema, ein weiterer Klick hebt die Filterung wieder auf. Achtung, zwei der Rubriken, "Future Technology / Innovation" und "IT in der Finanzindustrie", sind ganz neu und werden sich erst nach und nach füllen.
Das Impressum, RSS-Feeds, Links zu unseren Twitter- und Facebook-Auftritten und weiteres finden Sie nun im Menu, rechts im grauen Balken unter dem Logo.
Die Boxen mit den Hot Stories (meistgelesene Artikel), Features (Hintergundartikel), Kolumnen usw, kann man mit einem Maus- oder Fingerklick aufklappen und per Mausrad oder "Fingerwisch" scrollen.
Leser, die unsere Site nicht täglich besuchen, haben sich oft darüber beklagt, dass Artikel schon nach kurzer Zeit von der Startseite verschwinden. Auf der neuen Startseite haben nun viel mehr Nachrichten Platz als bisher. Wenn man ganz nach unten scrollt, kann man zudem mit einem Klick auf die Seiten-Icons noch weiter zurückblättern. So sind unsere Artikel jeweils rund zwei bis drei Wochen lang auffindbar, ohne dass man die Suche benützen muss.
Artikelseiten
Blättern ist nun auch in den Artikeln möglich. Mit einem Klick auf "Nächster Artikel" oder "Vorheriger Artikel" kann man chronologisch durch unsere News blättern, ohne dass man auf die Startseite zurückkehren muss. Wie bisher verzichten wir übrigens darauf, Artikel auf mehrere Seiten zu verteilen, um künstlich die Zahl der Seitenaufrufe zu erhöhen.
Die Links, um Artikel zu drucken, in PDFs umzuwandeln oder per E-Mail zu verschicken, finden Sie nun im Menu oben links.
Und warum das Ganze?
Unsere alte Webseite hatte seit unserem Start im Oktober 2004 die gleiche Grundstruktur, und die letzte optische Neugestaltung fand im Juni 2009 statt. Eine visuelle Auffrischung erschien uns daher wieder einmal angebracht. Viel wichtiger war uns allerdings eine Anpassung an die modernen Zeiten. Immer mehr Leser wollen inside-it.ch auf Smartphones oder Tablets lesen. Mit der bisherigen Sitearchitektur war eine Anpassung an diese Endgeräte nicht möglich. Deshalb haben wir bisher eine iPhone-App und eine stark abgespeckte mobile Version unserer Website angeboten.
Nachdem wir 2010 unsere iPhone-App lanciert hatten, wollten wir schnell eine Android-App, Apps für iOS- und Android-Tablets, später auch noch eine Windows-Phone-App und sogar eine Blackberry-App nachschieben. Diesen ehrgeizigen Plan mussten wir schnell weder fallen lassen. Für einen kleinen Verlag wie unseren, so zeigte die Erfahrung, war schon das Fahren auf nur drei "Softwareschienen" viel zu aufwendig. Jede Änderung an unserer Website musste später auch für die beiden anderen Versionen nachgereicht, und dabei auch noch an deren spezifische Designs angepasst werden. Für die App musste unser Entwicklungspartner Netcetera zudem jeweils ein anderes Team aufbieten als für die Websites - schon nur der Know-how-Austausch zwischen den beiden Teams verursachte jeweils einen deutlichen Mehraufwand.
Nun also haben wir das "responsive" Design und verzichten auf iPhone-App und mobile Versionen. Zugegeben, eine Lösung für alle Probleme ist dies nicht. Das Design wird nicht jeden Artikel auf wirklich jedem möglichen Endgerät ideal anzeigen können - es gibt schlicht zu viele mögliche Kombinationen von Geräteform, Betriebssystem, Browser, Bildschirmgrösse und -Auflösung. Aber die Darstellung wird, so glauben wir, auf dem Löwenanteil davon sehr gut sein - und auf den anderen, trotz gewisser "Unfälle" mit zu grossen oder zu kleinen Schriften, unschönen Zeilenumbrüchen und ähnlichem, zumindest brauchbar.
Ausserdem handeln wir uns für die alte Komplexität der drei Softwareschienen eine neue Kompexität ein: Jedes Element und jede Funktion müssen wir in Zukunft so gestalten, dass sie nicht nur für Desktop oder Smartphone, sondern für alle Endgeräte passt. An alle möglichen Endgeräte zu denken, machte auch die Konzeptions- und Implementationsarbeit an der neuen Sitearchitektur zu einem sehr aufwendigen Projekt für uns und unsere Technologiepartner Ergon und Netcetera. Trotzdem glauben wir, dass sich unser Softwarepflegeaufwand in Zukunft wieder deutlich reduzieren wird. Und vor allem: Wir haben nun eine Sitearchitektur, die wieder über Jahre hinweg "zukunftsfähig" sein wird. (Die Redaktion)

Loading

Mehr zum Thema

image

Hausmitteilung: Tina Wurmbrand ist unsere neue Key-Account-Managerin

Tina Wurmbrand ist ab sofort neue Key Account Managerin bei der Winsider AG, welche die Online-Medien Inside IT, Konsider und Medinside herausgibt.

publiziert am 1.2.2023
image

Hausmitteilung: E-Government im Fokus

Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für unsere Konferenz rund um das Schweizer Beschaffungswesen. Es erwarten Sie hochkarätige Speaker.

aktualisiert am 16.1.2023
image

Hausmitteilung: Wir sind dann mal weg!

Was für ein Jahr – wir brauchen Pause! Ein persönlicher Rückblick von Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 23.12.2022
image

Wie fanden Sie inside-it.ch im Jahr 2022?

Jetzt wollen wir mal zuhören, statt rausposaunen: Was haben wir heuer gut, was schlecht gemacht? Wir laden zum Jahresrückblick.

publiziert am 29.11.2022