Das neueste SBS-Gerücht: CSC

31. März 2006 um 14:39
  • international
image

Entscheid "noch im April"?

Entscheid "noch im April"?
Fast im Wochenrythmus schwirren Gerüchte um den IT-Dienstleister Siemens Business Services (SBS) durch die deutsche Presse. Diesmal ist es der Nachrichtendienst Dow Jones Newswire, der mit einer spannenden Geschichte aufwartet, die in Deutschland weit herum aufgegriffen wurde.
Gemäss der US Nachrichtenagentur, sollen die Verhandlungen zwischen dem US-amerikanischen, weltweit operierenden Outsourcer und IT-Dienstleister CSC mit dem Siemens-Konzern schon recht weit gediehen sein. CSC führe bei SBS eine "Due Diligence" (vertiefte Buchprüfung) durch. Eine solche erlaubt man einem Übernahme-Interessenten erst, wenn die Verhandlungen sehr konkret sind.
Eine Einheit von SBS, die "produktnahen Dienstleistungen" werden bekanntlich von Fujitsu Siemens übernommen. Die Zukunft der beiden anderen Abteilungen ORS (Operation Related Services - Outsourcing) und SOL (Solutions) ist offen. Vom Siemens-Konzern ist seit Monaten zu hören, dass man den verlustreichen IT-Dienstleister gerne los haben würde.
Dow Jones Newswire will nun aus berufener Quelle wissen, dass der Entscheid über die Zukunft von SBS noch im April, vor der Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das zweite Quartal am 27. April fallen soll. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023
image

IT-Panne: Keine Schweizer Visa-Termine in mehreren Ländern

Die Schweiz hat die Visumsbearbeitung an TLScontact ausgelagert. Die Firma konnte mehrere Tage keine Daten an Schweizer Server senden. Betroffen waren laut EDA Grossbritannien, Russland, Kosovo und die Türkei.

publiziert am 28.7.2023
image

Der Flächenbrand ungepatchte Schwachstellen

Ungepatchte Lücken sind eine riesiges Cyberrisiko. Führende Security- und Netzwerk-Unternehmen wollen dem mit einer Allianz entgegenwirken.

publiziert am 28.7.2023