Dataline übernimmt Futura und wird zu Acommit

7. Mai 2008, 14:56
  • business-software
  • acommit
  • übernahme
  • erp/crm
image

Weiterer, kleiner Konsolidierungsschritt in der Schweizer ERP-Szene: Robert Zanzerls Dataline übernimmt den Fashion-Retail-Spezialisten Futura Retail Solutions und benennt sich in Acommit um.

Weiterer, kleiner Konsolidierungsschritt in der Schweizer ERP-Szene: Robert Zanzerls Dataline übernimmt den Fashion-Retail-Spezialisten Futura Retail Solutions und benennt sich in Acommit um.
Der Deal ist so neu, dass die Empfangsdame der Horgener Acommit sich noch mit "Datal... äh Acommit" meldet. Seit heute heisst der Horgener ERP- und Kassenspezialist Dataline nun Acommit und ist zudem stark gewachsen. Acommit übernimmt nämlich per Anfang Mai den Lachener Retail-Spezialisten Futura Retail Solution. Alle 10 Mitarbeitenden von Futura wechseln zu Acommit in Horgen, genauso wie dies auch Futura-Gründer Allan Bosshard tut. Er wird künftig das Geschäft mit der deutschen Retail-Lösung FuturERS leiten.
Wie Acommit-Inhaber Robert Zanzerl zu inside-channels.ch sagt, geht es bei der Übernahme vor allem darum, Synergien zwischen den beiden relativ kleinen Software-Firmen zu nutzen und zudem den Verkauf von FuturERS zu verstärken. FuturERS eignet sich für Retailer mit saisonalen Geschäften, also beispielsweise Modeläden- und -Ketten. Die Lösung kann von kleinen Boutiquen bis hin zu grossen Ketten mit bis zu 100 Filialen eingesetzt werden und es gibt auch eine Version für Warenhäuser. Acommit wird die Lösung wie bisher Futura exklusiv in der Schweiz vertreiben.
2-Produkt-Strategie
Zudem werden die Horgener ihre "angestammten" Lösungen, DIAS, DIAS-ePOS und DIAS-eShop, weiterhin vertreiben. Acommit wird also eine Zwei-Produkt-Strategie verfolgen, wobei die angepeilten Märkte recht nahe beieinander liegen. DIAS eignet sich als Lösung für Detailhändler mit eher technischen Produkten. Einer der Paradekunden für DIAS ist Ex-Libris, der DIAS für die Warenwirtschaft, als Kassenlösung und für den riesigen Internet-Laden einsetzt.
Wie Zanzerl auf Anfrage erklärt, wurde die Übernahme von Futura vollständig aus eigenen Mitteln finanziert. Mit der Übernahme von Futura und der gleichzeitigen Umbenennung von Dataline in Acommit hat Zanzerl - so erscheint es uns auf den ersten Blick - auch das etwas verstaubte Image von Dataline abgelegt. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zendesk verkauft sich für 10 Milliarden Dollar an Investoren

Vor wenigen Wochen noch erklärte der Anbieter von Kundenservice-Lösungen, man wolle unabhängig und an der Börse bleiben.

publiziert am 27.6.2022
image

EU wirft wohl einen Blick auf VMware-Übernahme

Befürchtet wird eine eingehende Prüfung durch die Wettbewerbshüter, die den 69-Milliarden-Deal stark verzögern könnte.

publiziert am 24.6.2022
image

Bei 08Eins übernimmt Marc Cadalbert

Der bisherige Inhaber und CEO des Churer Softwarehauses, Haempa Maissen, will seine Karriere neu ausrichten.

publiziert am 23.6.2022
image

MCS Software geht in neue Hände

Nach 27 Jahren verkauft Gründer Georg Conrad das Berner Softwarehaus an Eric Gutmann.

publiziert am 23.6.2022